• Peter Gwiazda

Daphne Keilmann-Gondhalekar

Social Dimensions of Sustainable Development

Daphne Keilmann-Gondhalekar

Daphne Keilmann-Gondhalekar

Fellowship
Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus
Vergebende Institution
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
2013
Projekt
Social Dimensions of Sustainable Development
Beschreibung des Projektes

Daphne Keilmann-Gondhalekar ist Teil eines Netzwerks von deutschen und chinesischen Nachwuchsführungskräften aller Sektoren, die zu einem intensiven Dialog sowie fachlicher und interkultureller Weiterbildung zusammenkommen. Die Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus findet im jährlichen Wechsel in China und Deutschland statt.

Kurzbiografie

Daphne Keilmann-Gondhalekar ist Mitglied der International Expert Group on Earth System Preservation (IESP) an der Technischen Universität München. Davor war sie als Stadtplanerin am Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf Wasser- und Gesundheitsforschung, insbesondere in China und Indien. Keilmann-Gondhalekarder studierte Architektur an der University of Glasgow in Schottland und der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. 2007 erhielt sie für ihre Arbeit zum Thema Entwicklung von Ökostädten in China den Doktorgrad in Stadtplanung von der Universität Tokio (Japan). Für dieses Forschungsprojekt lebte Keilmann-Gondhalekarder rund sechs Monate in China und zwar überwiegend in Tianjin. 2007-2008 arbeitete sie als Postdoc am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, Massachusetts (USA). Dort koordinierte sie das Projekt „Clean Energy City China“ und unterrichtete neben anderen Dozenten das „Beijing Urban Design Studio“ an der Tsinghua-Universität in Peking.