• Peter Gwiazda

Finn Holler

Prävention von Schwangerschafts- und Neugeborenenkomplikationen im Globalen Süden

Finn Holler
David Außerhofer

Finn Holler

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2019
Projekt
Prävention von Schwangerschafts- und Neugeborenenkomplikationen im Globalen Süden
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Dr. Finn Holler ist Arzt und arbeitete zuletzt im Bereich der Inneren Medizin am Universitätsklinikum München. Zuvor sammelte er Arbeitserfahrungen in der Geburtshilfe und Pädiatrie in Krankenhäusern in Kolumbien sowie im Management von internationalen Gesundheitsprojekten bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Als Projektverantwortlicher einer Fundraising-Plattform engagiert er sich für die medizinische Versorgung von binnenvertriebenen Kindern in Kolumbien. Finn studierte Medizin in Köln, Sevilla und Rio de Janeiro. Anschließend promovierte er im Bereich der Kinderkardiologie. Im Rahmen seines Kollegjahres beschäftigt sich Finn mit transnationalen humanitären und politischen Aspekten von Mutter- und Kindergesundheit.