Caroline Nehls

Potential von "Social Business"-Modellen für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern

Caroline Nehls

Caroline Nehls

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2013
Projekt
Potential von "Social Business"-Modellen für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Im Rahmen ihres Kollegjahres wird Caroline Nehls sich mit der Frage beschäftigen, wie sich das Potenzial von Social Business Modellen für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern nutzen lässt.

Kurzbiografie

Caroline Nehls hat Romanistik und Erziehungswissenschaft (M.A.) in Deutschland und Spanien studiert. Im Basic Education Programme der GIZ in Malawi und im Asia-Pacific Programme of Educational Innovation for Development der UNESCO Bangkok führte sie Studien zur Lehrerbildung durch. Während ihres Studiums gründete sie die Studenteninitiative Weitblick Freiburg, die deutschlandweit und international Bildungsprojekte fördert. Im Rahmen ihres Kollegjahres wird sie sich mit der Frage beschäftigen, wie sich das Potenzial von Social Business Modellen für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern nutzen lässt.