• Peter Gwiazda

Ann-Sophie Leonard

Neues Terr(AI)n mit Risiken und Nebenwirkungen - Künstliche Intelligenz im Militär

Ann-Sophie Leonard
David Außerhofer

Ann-Sophie Leonard

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2019
Projekt
Neues Terr(AI)n mit Risiken und Nebenwirkungen - Künstliche Intelligenz im Militär
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Als Mercator Fellow fokussiert sich Ann-Sophie Leonard auf das Spannungsfeld von Verteidigungspolitik und Technologie, indem sie sich mit den Anwendungen und strategischen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz im Militär auseinandersetzt. Arbeitserfahrung sammelte sie bei der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, im Auswärtigen Amt und in der Strategieberatung. Sie engagierte sich außerdem im Senat des ev. Studienwerk Villigst. Ann-Sophie studierte Politics, Administration & International Relations an der Zeppelin Universität mit Auslandsstationen in Japan, Taiwan und Südkorea. Im Anschluss daran absolvierte sie einen Doppelmaster in International Security/ Strategic Studies in Großbritannien und Singapur.