Hélène Pfeil

Digitale Demokratie? Neue Technologien und politischer Wandel in Europas Nachbarstaaten

Hélène Pfeil

Hélène Pfeil

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2014
Projekt
Digitale Demokratie? Neue Technologien und politischer Wandel in Europas Nachbarstaaten
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit.

Kurzbiografie

Hélène Pfeil studierte Politikwissenschaften an der Sciences Po Paris und an der Universität St. Andrews. Anschließend absolvierte sie den Doppel-Masterstudiengang in Internationalen Beziehungen an der Sciences Po Paris und der London School of Economics. Erste Berufserfahrung sammelte sie bei UNDP in Bratislava und der On-line Zeitung “Opinion Internationale”. Zuletzt arbeitete sie für zwei Jahre bei dem Think Tank „Institute for Strategic Dialogue“ in London. Während des Kollegjahres wird sie sich mit der Frage beschäftigen, wie neue Informations- und Kommunikationstechnologien bessere Regierungsführung, Transparenz und Bürgerbeteiligung fördern können.