• Peter Gwiazda

Maja Leo

Die Rolle von Kunst in Prozessen der Konflikttransformation: Theaterbasierte Konfliktmediation

Maja Leo

Maja Leo

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2018
Projekt
Die Rolle von Kunst in Prozessen der Konflikttransformation: Theaterbasierte Konfliktmediation
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Maja Leo beschäftigt sich im Rahmen des Mercator Kollegs mit der Analyse und Entwicklung theaterbasierter Dialogformate in Prozessen der Konflikttransformation. Arbeitserfahrung sammelte sie unter anderem als Projektmanagerin bei der Schweizer Stiftung Artas Foundation, wo sie Dialog- und Kunstprojekte mit Internally Displaced Persons (IDP)- und Host-Communities im Südkaukasus leitete. Sie ist Mitbegründerin des international erfolgreichen Theaterkollektivs Neue Dringlichkeit. Maja Leo studierte Theaterregie in Zürich und Buenos Aires sowie Bildende Kunst in Zürich und Hamburg.