• Peter Gwiazda

Kristin Helberg

Die neue syrische Diaspora in Deutschland: politisches Engagement, Selbstorganisation, institutionelle Vernetzung und Wirkungs-Perspektiven

Kristin Helberg
Jan Kulke

Kristin Helberg

Fellowship
Mercator Fellowship-Programm
Vergebende Institution
Zeitraum des Fellowships
November 2019 - Juli 2020
Projekt
Die neue syrische Diaspora in Deutschland: politisches Engagement, Selbstorganisation, institutionelle Vernetzung und Wirkungs-Perspektiven
Beschreibung des Projektes

Im Rahmen ihres Fellowships beschäftigt sich Kristin Helberg mit dem Selbstverständnis und den Wirkungsmöglichkeiten der neuen syrischen Diaspora in Deutschland. Sie untersucht, wie es den Vertretern der syrischen Zivilgesellschaft gelingt, sich hier zu organisieren, sich untereinander zu vernetzen und mit deutschen Institutionen zu kooperieren. Geplant sind Hintergrundgespräche und Interviews sowohl mit einzelnen syrischen Aktivisten als auch mit Vertretern deutsch-syrischer Vereine und Initiativen über ihr Engagement, ihre Pläne sowie die Chancen und Schwierigkeiten politischer Arbeit in Deutschland. Besonders interessante und erfolgreiche Projekte sowie charismatische Persönlichkeiten sollen identifiziert werden und einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Kurzbiografie

Kristin Helberg ist freie Journalistin und Autorin. Sie hat mehrere Sachbücher geschrieben, u.a. „Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns. Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land“ und „Der Syrien-Krieg. Lösung eines Weltkonflikts“. Sie studierte in Hamburg Politikwissenschaften und Journalistik. Von 2001 bis 2008 berichtete Helberg von Syrien aus für deutsche, österreichische und Schweizer Medien. Heute lebt sie als Nahostexpertin in Berlin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind der Syrien-Konflikt und seine internationalen Auswirkungen, die Integration geflüchteter Syrer in Deutschland sowie die syrische Diaspora.