• Peter Gwiazda

Johannes Diers

Die „anderen schweren Krankheiten“ des sechsten UN-Milleniumsziels – vernachlässigte tropische Erkrankungen

Johannes Diers

Johannes Diers

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2014
Projekt
Die „anderen schweren Krankheiten“ des sechsten UN-Milleniumsziels – vernachlässigte tropische Erkrankungen
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Johannes Diers studierte in Homburg, Heidelberg und Lausanne Medizin. Vor seinem Medizinstudium arbeitete er für ein Jahr in einem Straßenkinderprojekt bei einer NGO in Ghana. Weitere Arbeitserfahrungen sammelte Johannes unter anderem an einem kleinen Distriktkranken-haus in Tansania, in der klinischen Arzneimittelforschung und in der Kinderchirurgie am Kinderspital Zürich. An der chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg forschte er zu Prognosemarkern beim Darmkrebs. Als Mercator Fellow beschäftigt Johannes sich mit den sogenannten „vernachlässigten tropischen Erkrankungen“ – einer Gruppe von Infektionserkrankungen, die typischerweise die ökonomisch schwächsten Gesellschafts-schichten in Entwicklungsländern treffen.