• Peter Gwiazda

Hannes Einsporn

Das Ende von Flucht? Die Rückkehr und Reintegration von ZwangsmigrantInnen

Hannes Einsporn

Hannes Einsporn

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2016
Projekt
Das Ende von Flucht? Die Rückkehr und Reintegration von ZwangsmigrantInnen
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Hannes Einsporn studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der University of California, Davis, bevor er einen Master in Refugee and Forced Migration Studies an der University of Oxford absolvierte. Arbeitserfahrung sammelte er unter anderem beim Migration Policy Institute in Washington, D.C., beim Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) in Genf sowie bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Amman. Als Mercator Fellow beschäftigt er sich mit den Bedingungen für eine nachhaltige Rückkehr und Reintegration von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen.