• Peter Gwiazda

Leana Podeszfa

Aufbau eines Netzwerks zum Schutz der Menschenrechte von abgelehnten Asylbewerbern nach der Abschiebung

Leana Podeszfa

Leana Podeszfa

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2012
Projekt
Aufbau eines Netzwerks zum Schutz der Menschenrechte von abgelehnten Asylbewerbern nach der Abschiebung
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Sie beschäftigt sich mit der Fragestellung, was nach der Abschiebung mit abgelehnten Asylbewerbern geschieht. Derzeit ist sie für UNHCR in Äthiopien tätig.

Kurzbiografie

Leana Podeszfa hat Politik und Entwicklungsstudien in Nottingham und Oxford studiert. Bei der Internationalen Organisation für Migration machte sie ein Praktikum im Bereich Menschenhandel und irreguläre Migration. Studienbegleitend war sie für den internationalen Suchdienst des Roten Kreuz und als Researcher für das Fahamu Refugee Programme tätig. Sie beschäftigt sich mit der Fragestellung, was nach der Abschiebung mit abgelehnten Asylbewerbern geschieht. Derzeit ist sie für UNHCR in Äthiopien tätig.