• Kay Oezdemir © Stiftung Mercator

KULTURELLE BILDUNG 2020:
Wir wollen den Stellenwert von
kultureller Bildung in Deutschland erhöhen

Unser Einsatz für kulturelle Bildung

Die Herausforderung

Ungleiche Zugangschancen zu kultureller Bildung

Kulturelle Bildung fördert maßgeblich die Persönlichkeitsentwicklung, die Ausdrucksfähigkeit und die Gestaltungskompetenz von Kindern und Jugendlichen. Musik, Theater, Malerei, Plastik, Film, Tanz oder Literatur eröffnen Kindern und Jugendlichen Gelegenheiten, sich selbst und die Welt um sie herum besser zu verstehen und grundlegende Kompetenzen für eine aktive Gestaltung der Lebens- und Arbeitswelt von heute und morgen zu erwerben. Allerdings haben nicht alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Zugangschancen zu Angeboten kultureller Bildung. Diese hängen zurzeit oft noch vom individuellen Elternhaus ab.

Unsere Vision

Optimale Förderung aller Kinder und Jugendlicher

Unsere Vision ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen optimal in ihrer Persönlichkeits- und Kompetenz-Entwicklung gefördert werden und dadurch gleiche Chancen auf Teilhabe an der gesellschaftlichen Lebens- und Arbeitswelt erhalten. Deshalb setzen wir uns für die Schaffung gleichwertiger Zugänge zu kultureller Bildung für alle Kinder und Jugendlichen ein. Kulturelle Bildung darf kein Sonderrecht privilegierter Kinder und Jugendlicher bleiben, sondern muss allen offenstehen – besonders auch denjenigen, die sozio-ökonomisch benachteiligt sind und durch ihre Elternhäuser keinen selbstverständlichen Zugang zu Angeboten kultureller Bildung erhalten.

Unser Ziel

Kulturelle Bildung als Teil allgemeiner Bildung

Die aktive Auseinandersetzung mit ihren Lebensfragen und übergreifenden Gesellschaftsthemen im Medium der Künste eröffnet Kindern und Jugendlichen Gelegenheiten, eigene Ideen, Gefühle und Gedanken zu erkunden und zum Ausdruck zu bringen, wie dies in keiner anderen Form in gleicher Weise möglich ist. Wir sind deshalb davon überzeugt, dass kulturelle Bildung kein zufälliges Zusatz-Thema bleiben kann, sondern ein unverzichtbarer und wesentlicher Teil allgemeiner Bildung werden muss.

Unser Weg

Kriterien qualitativ hochwertiger kultureller Bildung für Schulpraxis und -system

Um möglichst viele Schulen und Schüler zu erreichen, ist die Ebene des Schulsystems und seiner Steuerungsinstrumente für unsere Ziele von besonderer Bedeutung. Wir unterstützen die zuständigen Ministerien in den Ländern dabei, Kriterien qualitativ hochwertiger kultureller Bildung in ihre Orientierungs- und Referenzrahmen für Schulqualität aufzunehmen und in die Anwendung vor Ort zu übertragen. Unser Ziel ist es, dass dies bis 2015 in Nordrhein-Westfalen sowie drei weiteren Bundesländern und bis 2025 in allen Ländern gelingt.

Wir engagieren uns für den Austausch und den konstruktiven Diskurs zwischen Praxis, Wissenschaft und Politik. So fördern wir beispielgebende Modelle kultureller Bildung in Schulen und unterstützen den Transfer professionellen Wissens in die Strukturen und Netzwerke des föderalen Bildungssystems. Trotz vielfältiger Projekte wissen wir noch zu wenig über die Qualitäten kultureller Bildung. Daher sehen wir eine gezielte Forschungsförderung und den Aufbau eines professionellen Beratungssystems als Grundlage, um politische Entscheidungsträger und Stakeholder in Praxis und Wissenschaft bei ihren Entscheidungen zu unterstützen.


Cluster Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unsere Cluster Newsletter an und erhalten Sie exklusiv alle neusten Infos aus den Clusterthemen Europa, Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung per Mail.