• Brigitte Kraemer © Stiftung Mercator

Klima 2020:
Wir wollen die Energiewende als Motor
für globalen Klimaschutz vorantreiben

Unser Einsatz gegen den Klimawandel

Die Herausforderung

Die globale Erwärmung gefährdet unsere Zukunft

Der menschengemachte Klimawandel ist Realität. Unsere Lebensweise verursacht eine globale Erwärmung und führt zu einer Verschlechterung der Grundlagen für das Zusammenleben der Menschen auf der Erde. Schon heute sind die Konsequenzen zu beobachten: Überschwemmungen in Asien, Dürren in Afrika, schmelzende Eismassen an den Polkappen und Gletschern, steigender Meeresspiegel. All dies bringt menschliches Leid und hohe soziale und ökonomische Folgekosten mit sich.

Unsere Vision

Treibhausgasemissionen verringern, Klimawandel eindämmen

In der Überzeugung, dass ein fortschreitender Klimawandel die Lebensgrundlagen für uns Menschen bedroht, wollen wir Lösungen für eine Eindämmung des Klimawandels voranbringen. Hierzu sehen wir uns zum einen in der moralischen Verpflichtung gegenüber den schon jetzt vom Klimawandel betroffenen Menschen sowie folgenden Generationen. Zum anderen gehen wir davon aus, dass es möglich und volkswirtschaftlich sinnvoll ist, die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden, wenn seiner Ursache entschieden entgegengewirkt wird. Daraus folgt die Notwendigkeit, den Ausstoß von Treibhausgasen schnell und deutlich zu verringern.

Unser Ziel

Deutschland als Vorreiter mit einer erfolgreichen Energiewende

Deutschland steht als Industrieland in einer besonderen Verantwortung, Vorreiter bei der Verringerung von Treibhausgas-Emissionen zu sein. Hierauf zielt die Energiewende. Zugleich eröffnet sie die Chance, eine neue Form von Wohlstand und Wachstum zu entwickeln, die nicht länger mit immer höherem Ressourcenverbrauch und steigenden Emissionen einhergeht. Mit einer erfolgreichen Energiewende kann Deutschland zeigen, dass ökologische Nachhaltigkeit und ökonomische Wettbewerbsfähigkeit kein Widerspruch sind. Wir setzen uns daher für das Gelingen der Energiewende in Deutschland ein, um die Treibhausgas-Emissionen um 55 Prozent bis 2030 und um mindestens 80 Prozent bis 2050 im Vergleich zu 1990 zu senken. Dies würde eine überzeugende Referenz für einen Klimaschutz-konformen Umbau einer erfolgreichen Volkswirtschaft schaffen, die andere Nationen motivieren kann, einen ähnlichen Weg zu gehen.

Unsere Strategie

Politische Umsteuerung unterstützen

Die Energiewende gelingt mit einer Kombination förderlicher politischer Rahmenbedingungen und einem Wandel der Konsummuster jedes Einzelnen. Aufgrund der Dringlichkeit und Größe der Herausforderung konzentrieren wir uns bei unserer Arbeit darauf, strukturelle und systemische Veränderungen zu unterstützen, die zur Verringerung von Treibhausgas-Emissionen führen.

Wir initiieren und fördern Projekte,

  • die die wissenschaftliche Grundlage für einen politischen Wandel zugunsten ehrgeizigen Klimaschutzes schaffen,
  • die praktische Fragen der Umsetzung politischer Strategien und Beschlüsse zur Treibhausgas-Reduktion beantworten,
  • die Unterstützung für zielführende Strategien und Umsetzungspläne organisieren.

Thematisch spielen dabei der Energie- und Verkehrssektor sowie Aspekte der Stadt- und Infrastrukturentwicklung aufgrund ihres hohen Anteils an den menschengemachten Treibhausgas-Emissionen eine besondere Rolle.