Wir wollen gesellschaftliche Teilhabe und Integration durch bessere Bildungschancen für alle ermöglichen

Unser Ziel

Deutschland ist eine Einwanderungsgesellschaft. Wir leben bereits in einer sich pluralisierenden Gesellschaft. Für die Zukunftsfähigkeit dieser Gesellschaft ist es entscheidend, die Potenziale aller hier lebenden Menschen zu nutzen. Alle Menschen in Deutschland sollen die gleiche Chance haben, an zentralen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilzuhaben. Entscheidende Voraussetzung dafür ist eine erfolgreiche Bildungslaufbahn. Wir setzen uns dafür ein, die bestehende Ungleichheit bei Schul- und Hochschulabschlüssen zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu verringern.

Unser Ziel ist es daher, bis 2025 die Bildungsungleichheit in Deutschland hinsichtlich der Schul- und Hochschulabschlüsse – gemessen am Stand von 2005 – um 70 Prozent für Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 15-30 Jahren zu reduzieren.WEITER

UNSERE EXPERTINNEN FÜR INTEGRATION

CHRISTIANE VON WEBSKY UND SUSANNE FARWICK
Leiterinnen Bereich Integration

"Alle Menschen in Deutschland sollen die gleiche Chance haben, an unserer Gesellschaft teilzuhaben. Der Schlüssel dafür ist eine erfolgreiche Bildungslaufbahn. Leider haben es besonders Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund oft noch schwer. Wir bauen deshalb strukturelle Hürden ab und qualifizieren Lehrende in Schule und Hochschule für den Umgang mit Vielfalt."


VOLKSBEGEHREN IN NRW NICHT CHANCENGERECHT

Volksbegehren "G9-jetzt NRW"

Die G9-Initiative will die Schulzeitverkürzung an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen per Volksbegehren rückgängig machen. Wir sind überzeugt: Wenn dieses Volksbegehren erfolgreich wäre, würde das die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen gefährden. Die soziale Kluft würde wachsen.

Weiter

Geschichten aus dem Cluster Integration

Video

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Aus unserem Magazin 51°


SVR-Jahresgutachten

Mehr Europa wagen

Das SVR-Jahresgutachten 2017 unterbreitet Vorschläge für eine Weiterentwicklung der EU-Flüchtlingspolitik:

  • Stufenmodell für EU-weite Freizügigkeitsrechte anerkannter Flüchtlinge als Weg zu einer fairen Verantwortungsverteilung in der EU.
  • Wahrung der Menschenrechte bei der notwendigen engeren Zusammenarbeit mit Transitländern
  • Schnellen Schulzugang sicherstellen
  • Flexible Ausbildungsmodelle schaffen

 

 

Weiter

Neuigkeiten

Studienabbrecher beginnen häufig eine Berufsausbildung

Aktuelles

Studienabbrecher beginnen häufig eine Berufsausbildung

DZHW-Studie zeigt hohe Abbrecherquoten, aber auch erfolgreiche Wechsel in andere Berufswege. Teilstudie der Stiftung Mercator verdeutlicht, dass Studierende mit Migrationshintergrund besonders betroffen sind

Weiter

Mehr Schule wagen

Neueste Publikation

Mehr Schule wagen

Empfehlungen für guten Ganztag

Weiter

Kommunales Konfliktmanagement

Neuestes Projekt

Kommunales Konfliktmanagement

Flucht, Einwanderung und Integration bestimmen auch 2016 die öffentliche und politische...

Weiter


Mehr Schule wagen

Empfehlungen für bessere Ganztagsschulen

Nur einer von zehn Schülern in Deutschland ging 2002 auf eine Ganztagsschule. Heute lernen dort fast 40 Prozent aller Schüler. Für den Ausbau wurden große Anstrengungen unternommen, doch Bildungsforscher sind ernüchtert: Viele Ganztagsschulen nutzen die pädagogischen Potenziale nicht. Wir fordern gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Vodafone Stiftung, eine Qualitätsoffensive für Ganztagsschulen.

Weiter

3 Fragen an Prof. Dr. Beate Küpper

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)

Prof. Dr. Beate Küpper erforscht im Rahmen des Mercator Fellowship-Programms, wie Rechtspopulismus die Arbeit von kommunalen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen beeinflusst.

Mehr auf YouTube

Cluster Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unsere Cluster Newsletter an und erhalten Sie exklusiv interessante Infos aus den Clusterthemen Europa, Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung per Mail.