Integration 2020:

Wir wollen gesellschaftliche Teilhabe und Integration durch bessere Bildungschancen für alle ermöglichen.

Die Herausforderung

Herkunft bestimmt den Bildungserfolg

Bildungserfolg ist in Deutschland in erster Linie eine Frage sozialer Herkunft: Ob ein Kind eine erfolgreiche Bildungslaufbahn durchläuft, hängt wesentlich davon ab, in welche Familie es hineingeboren wurde. Kinder aus Nicht-Akademiker-Familien nehmen (bei gleicher Leistung) beispielsweise deutlich seltener ein Hochschulstudium auf als Kinder aus Beamtenfamilien. Das betrifft grundsätzlich Kinder mit und ohne Migrationshintergrund gleichermaßen. Doppelt benachteiligt sind junge Menschen mit Migrationshintergrund aus sozial benachteiligten Familien: Sie haben außerdem mit zuwanderungsbedingten Nachteilen zu kämpfen, etwa hinsichtlich ihrer Sprachkenntnisse oder auch der Vertrautheit ihrer Familien mit dem deutschen Bildungssystem.

Unsere Vision

Chancengleichheit für alle

Wir glauben daran, dass es eine Gesellschaft geben kann, in der jedes Kind die gleichen Chancen auf eine erfolgreiche Bildungslaufbahn hat, unabhängig von seiner Herkunft. Alle Menschen in Deutschland sollen die gleiche Chance haben, an zentralen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilzuhaben. Die soziale und ethnische Herkunft darf keine Hürde für den Bildungserfolg sein.  Unsere Gesellschaft muss zusammenhalten und darf Minderheiten weder diskriminieren, noch ausgrenzen.

Unser Ziel

Keine Unterschiede bei Bildungsabschlüssen

Ein Indikator für Chancengleichheit und Partizipation ist die Anzahl der Schul- und Hochschulabschlüsse von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Vergleich. Hier gibt es deutliche Unterschiede, die uns zeigen, dass unser Engagement wichtig ist. Es ist unser Ziel, bis 2025 die Bildungsungleichheit in Deutschland hinsichtlich der Schul- und Hochschulabschlüsse – gemessen am Stand vom 2005 – um 70 Prozent für Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 15 bis 30 Jahren zu reduzieren. 

Unser Weg

Strukturelle Transformationen im Bildungssystem

Wir unterstützen Schulen und Hochschulen dabei, sich systematisch so zu verändern, dass sie alle Kinder und Jugendlichen gleichermaßen fördern und so herkunftsbedingte Nachteile ausgleichen können. Auch das gesellschaftliche Umfeld ist von hoher Bedeutung, wenn Integration gelingen soll. Mit Argumenten und Faktenwissen tragen wir zu einer positiven Entwicklung des Integrationsklimas bei und stehen für eine Gesellschaft, die Vielfalt wertschätzt.

Bei unserer Arbeit konzentrieren wir uns auf sechs Handlungsfelder:

Durchgängige Sprachbildung

Voraussetzung für eine chancengleiche Teilhabe ist Sprache. Sprachliche Bildung zu fördern ist daher unabdingbar, wenn wir Chancengleichheit und Teilhabe für alle jungen Menschen erreichen wollen. MEHR

Bildungsübergänge

Bildungsübergänge sind zentrale Weichen in der Bildungsbiografie. Wir wollen diese Übergänge erleichtern und verbessern: von der Kita bis zur Hochschule. Denn dort werden entscheidende Weichen für Chancengleichheit und Teilhabe gestellt. MEHR

Ganztag

Die Schule ist der Ort, an dem sich entscheidet, ob junge Menschen ihre Potenziale entfalten können. Deswegen müssen alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft, möglichst gut gefördert werden. Der Ganztag ist eine ideale Rahmenbedingung für Chancengleichheit und Teilhabe in Schule. MEHR

Erfolgreich studieren

Studierende aus Nichtakademiker-Familien mit Migrationshintergrund oder niedrigem sozioökonomischen Status fällt ein Studium deutlich schwerer als Kindern aus Akademikerfamilien. Das Hochschulsystem muss sich auf nicht-traditionelle Studierendengruppen einstellen, um auch im Studium mehr Chancengleichheit und Teilhabe zu erreichen.

Umgang mit Diversität

Menschen mit bestimmten sozialen, kulturellen und religiösen Merkmalen werden während ihrer Bildungsbiografie häufig diskriminiert: Die Aussichten auf Lernerfolg sinken. Ein bewusster Umgang mit Diversität im Bildungssystem kann diesen Tendenzen entgegenwirken und bessere Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen schaffen. MEHR

Integrationsklima

Gemeinsame und gleichwertige Lebensbindungen aller Bevölkerungsgruppen, egal welcher Herkunft, müssen von Politik und Gesellschaft anerkannt und geschaffen werden. Dies ist die zentrale Herausforderung von Integration – und Bedingung für Chancengleichheit und Teilhabe. Mehr


Cluster Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unsere Cluster Newsletter an und erhalten Sie exklusiv alle neusten Infos aus den Clusterthemen Europa, Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung per Mail.