Wir zeigen Handlungsalternativen im Rahmen unserer Ziele auf und streben eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet.

Übersicht

Projekte machen unsere Arbeit aus: Sie sind der Weg, um unsere Vision real werden zu lassen, um Chancen zu ermöglichen und Perspektiven zu öffnen. Von wissenschaftlichen Studien bis hin zu Konferenzen für Experten und sozialer Arbeit in den Kommunen: Erfahren Sie mehr zu unseren Clusterthemen Europa, Integration, Klimawandel und kulturelle Bildung.


Projektabschlüsse

Klimaschutz im Straßenverkehr I
Bewilligte Summe
2.050.000 €
Laufzeit
2014-2017
Ziel des Projekts war es, durch die Bereitstellung wissenschaftlicher Analysen und Positionspapiere auf die Einführung eines ambitionierten EU-Effizienzstandards für Pkw bis 2025 hinzuwirken mit dem Ziel, die CO₂-Emissionen der europäischen Fahrzeugflotte dauerhaft und signifikant zu reduzieren. Dies ist ein entscheidender Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels. Die Projektpartner haben in den Jahren 2014-2017 hierzu jährlich rund 60 Studien, Briefings und Statistiken publiziert und damit jedes Jahr weit über 18.000 Leser erreicht. Die Stiftung Mercator die Fortsetzung des Projekts bis 2020 beschlossen.
Projektmanager: Philipp Offergeld
Transnationale Lernplattforum
Bewilligte Summe
800.000 €
Laufzeit
2015-2017
Ziel des Projektes war es, Nordrhein-Westfalen und internationale Industrieregionen durch den Aufbau einer Lern- und Austauschplattform bei der nachhaltigen Umgestaltung ihres Energiesystems zu unterstützen. Die Energy Transition Platform hat zu diesem Zweck elf Regionen, u.a. Kalifornien, die Lombardei und das Baskenland, in einen systematischen Austauschprozess gebracht. Dazu wurden zahlreiche Webinare und Workshops veranstaltet sowie neun Case Studies und Policy Briefings veröffentlicht.
Projektmanager: Philipp Wesemann
Arbeitsgruppe Klimawandel und transnationale Klimapolitik
Bewilligte Summe
998.000 €
Laufzeit
2012-2017
Ziel des Projektes war es, die Entstehung und Entwicklung von transnationalen Prozessen im Bereich Klimawandel und ihre Bedeutung für zukünftige Klimapolitiken zu erforschen. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe am Zentrum für transnationale Studien (ZenTra) eingerichtet. Diese Arbeitsgruppe hat zu den Themen „transnationale Netzwerke in der Klimapolitik“, „Subglobale Klimapolitik und Carbon Leakage“, „Legitimation transnationaler Klimaschutzmaßnahmen“ und „transnationaler Wertewandel und Präferenzen für Klimaschutz“ knapp 80 Studien und Fachbeiträge veröffentlicht sowie zahlreiche Workshops und Fachveranstaltungen durchgeführt.
Projektmanager: Philipp Wesemann