Städte als Orte der Verkehrswende - Öffentlicher Raum ist mehr wert

Berlin

Von: , bis: Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

Öffentliche Veranstaltung der Agora Verkehrswende

Raum ist in den Städten und Gemeinden eine knappe Ressource, egal ob es etwa um das Wohnen geht oder den öffentlichen Raum. Aus dem besonders intensiv geführten Verteilungskampf um den Straßenraum gingen bislang meist Kraftfahrzeuge als Sieger hervor. Diese nehmen für Fahrspuren und Parkplätze deutlich mehr Platz ein als etwa Busse, Fahrräder oder Fußgängerinnen und Fußgänger.

Weniger Autos und Lkws schaffen deswegen Spielräume für lebenswertere Städte – zum Beispiel durch eine Straßengestaltung mit mehr Aufenthaltsqualität und Platz für flächensparsame Mobilitätsdienste wie Carsharing oder Leihräder. Aus diesem Grund rückt vielerorts die Frage, wie der öffentliche Raum besser verteilt und genutzt werden kann, auf der kommunalpolitischen Tagesordnung weiter nach oben. Gleichzeitig ruft der Abbau von Privilegien, die Kraftfahrzeuge momentan bei der Flächeninanspruchnahme im Verkehr noch genießen, immer wieder auch deutlichen Widerstand hervor.

Im Rahmen der 2. Städtekonferenz von Agora Verkehrswende am 5. September 2018 in Berlin soll geklärt werden,

  • wie Städte und Gemeinden durch das Management und die Umverteilung von Flächen attraktiver werden,
  • was rechtliche und betriebliche Instrumente wie Parkraummanagement beizutragen vermögen,
  • welche Gestaltungsspielräume und Hemmnisse in den Kommunen heute zu finden sind,
  • welche Praxiserfahrungen und Vorbilder es im In- und Ausland gibt und
  • wie die Rolle des Bundes zu bewerten ist.

Nicht zuletzt geht es auch darum, wie dieser oftmals anspruchsvolle Veränderungsprozess angemessen und erfolgreich kommuniziert wird.

Zu diesen Themen erwarten Sie Beiträge u.a. von

  • Oberbürgermeister Markus Lewe (Stadt Münster, Präsident des Deutschen Städtetages),
  • Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D. (Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung),
  • Prof. Dr.-Ing. Anke Karmann-Woessner (Leiterin Stadtplanungsamt der Stadt Karlsruhe) sowie
  • Dr. Paul Barter, Wissenschaftler zum Thema Parkraummanagement.

Die Anmeldung ist bereits möglich.

Veranstaltungsort
Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin

Die Website der Kalkscheune finden Sie hier.

Anmeldung
Für die Veranstaltung können Sie sich hier anmelden.

Ansprechpartner
Steffi Niemzok
Leiterin Operatives
Tel.: +49(0)30 7001435-300

Anne Klein-Hitpaß
Projektleiterin Städtische Mobilität
Tel.: +49(0)30 7001435-306

Wolfgang Aichinger
Projektmanager
Tel.: +49(0)30 7001435-312

Projektmanager

 Philipp Offergeld
Philipp Offergeld
Projektmanager
+49 201 24522-838
cuvyvcc.bssretryq@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen