Schweigen war noch nie Gold: Die Junge Islam Konferenz NRW geht in die zweite Runde

Bonn

Von: , bis: Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

OFFIZIELLE ERÖFFNUNG DER JUNGEN ISLAM KONFERENZ IN NRW DURCH STAATSSEKRETÄRIN SERAP GÜLER AM 18. NOVEMBER 2017 UM 14.30 UHR

Die Beantwortung der Fragen, wer „wir“ sind und wer „wir“ sein wollen, verlangt angesichts aktueller politischer Entwicklungen eine klare gesamtgesellschaftliche Haltung. Wie aber gelingen gleichberechtigte Teilhabe und Chancengleichheit in einer pluralen Gesellschaft? Über wen und was wird geredet und wer darf mitreden? Bei der zweiten Jungen Islam Konferenz NRW (JIK) diskutieren 40 junge Menschen aus NRW unter dem Motto „Schweigen war noch nie Gold“ darüber, wie Teilhabe in Deutschland funktionieren kann und welche Rolle sie selbst dabei einnehmen.

Am 18. November eröffnet Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, mit einer Keynote die zweite Junge Islam Konferenz in NRW.

Die Junge Islam Konferenz schafft im Rahmen von Planspielen, Workshops und Gruppenarbeit, Begegnungsmöglichkeiten für junge Menschen, um die Debatte über Musliminnen und Muslime und Islam zu versachlichen, Konflikte anzusprechen und Vorurteile abzubauen. Ziel ist es, eine gesamtgesellschaftliche Diskussion rund um das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft anzustoßen, um sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft stark zu machen. Die erste Junge Islam Konferenz in NRW fand 2016 statt. Mittlerweile hat sich ein breites und großes Netzwerk von engagierten ehemaligen Teilnehmenden aus rund 19 Städten in NRW gebildet, das sich seit dieser ersten Konferenz durch eigene Aktionen gemeinsam für eine offene Gesellschaft engagiert.

Wann: Samstag, 18. November 2017, 14.00 Uhr - 18:00 Uhr
Wo: Gustav-Stresemann-Institut e.V., Europäische Tagungs- und Bildungsstätte Bonn Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn-Bad Godesberg

Es gibt die Möglichkeit für Interviews, Foto- und Filmaufnahmen.

Mit der Bitte um formlose Anmeldung bis zum 15. November unter: presse@j-i-k.de

Unter anderem stehen Ihnen als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner vor Ort gerne zur Verfügung:

  • Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Munise Oguzay, Projektkoordinatorin JIK – Nordrhein-Westfalen 
  • Nina Prasch, Projektleiterin JIK – Deutschland
  • Sprecherinnen und Sprecher des Netzwerks der JIK – Nordrhein-Westfalen 
  • Teilnehmende der JIK – Nordrhein-Westfalen

Die JIK lädt Sie zudem zum Gespräch zwischen Teilnehmenden der Jungen Islam Konferenz – Nordrhein-Westfalen und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Dr. Joachim Stamp, am 26. November 2017 nach Bonn ein. Auch hier gibt es die Möglichkeit für Interviews, Foto- und Filmaufnahmen.

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Junge Islam Konferenz (JIK) – Deutschland
Rima Hanano | Kommunikationsmanagerin,
rima.hanano@remove-this.j-i-k.de,
T +0049 160 95 66 31 21

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen