Mercator Salon: China nach dem 19. Parteitag

Stiftung Mercator, Essen

Von: , bis: Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

Öffentliche Veranstaltung der Stiftung Mercator

Der 19. Parteitag der kommunistischen Partei Chinas im Herbst 2017 wird wichtige Weichenstellungen für die Partei wie für das ganze Land mit sich bringen. China muss wichtige politische und wirtschaftliche Reformen erfolgreich umsetzen und seine Rolle als Weltmacht neu definieren. Dabei vereint Staats- und Parteichef Xi Jinping bereits jetzt mehr Macht auf sich als alle anderen Staats- und Parteichefs vor ihm. Es ist davon auszugehen, dass der Parteitag eine längerfristige Zementierung seiner Macht nach sich zieht. Was heißt das für China? Was heißt das für die Zusammenarbeit zwischen China und Europa und welche Rolle wird Deutschland dabei spielen? Diese Fragen werden wir im Rahmen des Mercator Salons diskutieren, zu welchem wir Sie hiermit herzlich einladen möchten.

Prof. Sebastian Heilmann, Direktor des Mercator Institute for China Studies (MERICS) in Berlin und Prof. Jörn-Carsten Gottwald, Professor für Politik Ostasiens an der Ruhr-Universität Bochum, werden in einem moderierten Gespräch mit dem Chinakorrespondenten der Süddeutschen Zeitung, Kai Strittmatter, über die Zukunft der kommunistischen Herrschaft unter Xi Jinping sprechen und die Ergebnisse des 19. Parteitags einordnen.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Die Plätze bei dieser Veranstaltung sind begrenzt. Bitte senden Sie uns daher bis zum 14.11.2017 eine E-Mail. Bitte ändern Sie die generierte Betreffzeile nicht ab, damit Ihre Antwort automatisch zugeordnet werden kann.

Projektmanager

 Marc Bermann
Marc Bermann
Programmleiter China
+49 201 24522-834
znep.oreznaa@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen