• Stiftung Mercator

Mercator Briefing: Welche religiöse und politische Rolle hat die türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB)?

Berlin

Von: , bis: Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

Veranstaltung auf Einladung der Stiftung Mercator

Die Türkei ist für Deutschland ein unverzichtbarer, aber zunehmend schwieriger Partner. Drei Millionen Menschen türkischer Herkunft leben in Deutschland und vielfältige politische, kulturelle und wirtschaftliche Bezüge verbinden beide Länder. Doch die gegenseitigen Beziehungen sind aktuell von politischen Spannungen geprägt. Die enge Verknüpfung innen- und außenpolitischer Interessen im deutsch-türkischen Kontext wird insbesondere in den hitzigen Diskussionen um die Einflussnahme Ankaras auf die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) deutlich.

Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten und Integrationsbeauftragten der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Frau Cemile Giousouf, laden wir Sie herzlich zu einem Mercator Briefing ein, mit dem wir einen Beitrag zu einer Versachlichung der Debatte leisten wollen. Welche religiöse, soziale und politische Rolle hat die DITIB? Welche Inhalte vertritt der Verband und wie wirken sich seine Aktivitäten auf die Integration der türkischstämmigen Bevölkerung aus? In welchem Verhältnis steht DITIB zum türkischen Staat? Diese und weitere Fragen beantworten der Rechts- und Islamwissenschaftler Mathias Rohe und der Türkeiexperte Günter Seufert. Beide haben kürzlich im Auftrag des Landes Hessens ein Gutachten zur politischen und religiösen Rolle der DITIB in Deutschland erstellt.

Programm
Mathias Rohe, Professor für Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Experte für islamisches Recht der Gegenwart, und Günter Seufert, Senior Fellow an der Stiftung Wissenschaft und Türkeiexperte, diskutieren nach Impulsvorträgen gemeinsam mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages und anderen Entscheidern die religiöse und politische Rolle der DITIB.

Veranstaltungsort
Deutscher Bundestag
Wilhelmstraße 65
10117 Berlin
Raum 315

Bitte bringen Sie für die Sicherheitskontrollen Ihren Personalausweis mit.

Anmledung
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte senden Sie uns hierzu bis zum 14.06.2017 eine E-Mail.

Projektmanager

 Kirsten Hommelhoff
Kirsten Hommelhoff
Leiterin ProjektZentrum Berlin
+49 30 2007457-57
xvefgra.ubzzryubss@fgvsghat-zrepngbe.qr

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen