Energiewende 2030 – The Big Picture

Berlin

Fügen Sie den Termin Ihrem Kalender hinzu.

Öffentliche Veranstaltung der Agora Energiewende

Energiewende 2030: The Big Picture
Megatrends, Ziele und Strategien für eine „Agenda Energiewende 2030“ bei Strom, Wärme und Verkehr

Mit dem Erreichen von etwa einem Drittel Erneuerbare Energien am Stromverbrauch im Jahr 2016 ist die erste Phase der Energiewende absolviert. Nun steht bis 2030 die zweite Phase an, in der die Erneuerbaren Energien die Mehrheit der Stromversorgung stellen werden und die Treibhausgasemissionen laut Bundesregierung um 55 Prozent unter das Niveau von 1990 sinken sollen. Das Jahr 2030 markiert insofern eine wichtige Wegmarke in der Energiewende.

Welche Trends werden den Energiemarkt auf dem Weg dahin prägen? Wo stehen wir im Jahr 2030 bei Klimaschutz, Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit? Bringt die Energiewende eigentlich Zusatzkosten oder Zusatznutzen? Wie geht es weiter bei Stromwende, Wärmewende und Verkehrswende in den kommenden Jahren bis 2030? Was ist der Pfad aus heutiger Sicht und welche alternativen Entwicklungen sind denkbar? Und wie könnte eine "Agenda Energiewende 2030" für die kommende Legislaturperiode aussehen?

Unter dem Titel "Energiewende 2030 – The Big Picture" veröffentlicht Agora Energiewende am 15. Juni eine Publikation, die diese Fragen adressiert. Zu Präsentation und Diskussion dieser sind Sie herzlich eingeladen.

Programm
Die detaillierte Agenda zur Veranstaltung steht im Download Bereich zur Verfügung.

Anmeldung
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmelden können Sie sich hier bis zum 12. Juni. Nach diesem Termin können Sie sich weiter anmelden, solange der Platz reicht. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an Nikola Bock.

Livestream
Wer am 15. Juni nicht persönlich dabei sein kann, hat die Möglichkeit, die Veranstaltung im Live-Stream mitzuverfolgen. Den Link zum Streaming bei YouTube veröffentlichen wir voraussichtlich am 14. Juni hier auf dieser Seite.

Barrierefreiheit
Wenn Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, so kontaktieren Sie bitte Nikola Bock über die rechts bzw. unten angegebenen Kontaktdaten.

CO2-Einsparen
Wir empfehlen die Anreise zu dieser Veranstaltung mit dem öffentlichen Personennahverkehr beziehungsweise mit der Deutschen Bahn.

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr