Stiftungen stärken gemeinsam die Zivilgesellschaft

Knapp 20 internationale Stiftungen fördern mit insgesamt über zwei Millionen Euro im Programm Civitates Ideen und Projekte der Zivilgesellschaft.

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

22.05.2018

Die Demokratie ist unter Druck geraten, da ihre Grundprinzipien - Garantien für freie und faire Wahlen, Minderheitenrechte, Pressefreiheit und Rechtsstaatlichkeit - in der ganzen Welt angegriffen werden. Insbesondere die Akteure der Zivilgesellschaft, die sich für zivile Freiheiten und Minderheiten einsetzen, finden einen schwindenden Spielraum vor. Um ihnen wieder mehr Gestaltungsmöglichketen zu geben und damit auch die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu stärken, hat sich die Stiftung Mercator mit weiteren knapp zwanzig internationalen Stiftungen im Förderprogramm Civitates zusammen geschlossen.

Über zwei Millionen Euro werden Projektpartnern zur Verfügung gestellt, um sich mit potenziellen neuen Partnern aus unterschiedlichen Sektoren und Regionen zu vernetzen. Die aktuelle Ausschreibung läuft noch bis zum 15. Juni 2018. Bewerben kann man sich unter: http://www.nef-europe.org/calls-for-proposals/

Die Stiftung Mercator unterstützt das Förderprogramm, weil sie Projekte der Demokratiebildung und -stärkung fördert und sich für die Verständigung und den Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen einsetzt. Dies mit dem Ziel, die Voraussetzungen für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Überzeugungen und unterschiedlicher sozialer Lage zu verbessern.

Geschichten aus dem Projekt

Initiative Civitates gestartet

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen