Neues Programm für mehr Qualität an Ganztagsschulen

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Stiftung Mercator starten die länderübergreifende Initiative „LiGa – Lernen im Ganztag“.

Pressemitteilung

Berlin/Essen, 10.03.2016

In NRW finden ab heute Infoveranstaltungen statt. 120 Schulen können teilnehmen.

Ganztagsschulen haben mehr Zeit für Bildung – und das Potenzial, Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, damit sie erfolgreich lernen. Mit dem neuen Programm „LiGa – Lernen am Ganztag“ unterstützen die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und die Stiftung Mercator rund 300 Schulen in fünf Bundesländern dabei, dieses Potenzial zu entfalten. Die beiden Stiftungen möchten damit die Chancengleichheit aller Kinder und Jugendlichen fördern, denn vor allem Bildungsbenachteiligte sollen von dem Programm profitieren.

Nordrhein-Westfalen ist eines der fünf beteiligten Bundesländer. Allein hier sollen etwa 120 Schulen unterstützt werden. Ab heute finden Informationsveranstaltungen für die sogenannten Schulen des längeren gemeinsamen Lernens (Gesamt- und Sekundarschulen) statt. Die Praxisphase startet mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 – dann nehmen die ausgewählten Schulen ihre Arbeit auf. Entwickelt und umgesetzt wird das Landesprojekt in NRW unter dem Titel „Leben und Lernen im Ganztag“ gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung und mit der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule.

Um die Qualität an den Schulen zu verbessern, arbeiten Schulleitungen und Schulaufsicht eng zusammen. Gut beraten und begleitet entwickelt jede Schule passende Konzepte für das Lernen im Ganztag. Dabei geht es um eine systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung, zum Beispiel mit Fokus auf Veränderungsmanagement, Selbstevaluation oder Teamentwicklung. Die Pädagoginnen und Pädagogen setzen im Unterricht und in den außerunterrichtlichen Angeboten konkrete Ansätze für individualisiertes Lernen um. Dazu zählen beispielsweise neue Raumkonzepte für selbst-gesteuertes Lernen oder die Arbeit mit Lernzielvereinbarungen. Das Programm bietet für diesen Prozess Unterstützung und Qualifizierungen und dient als Plattform für Austausch und Vernetzung.

Die Kooperation mit Landesministerien, Bildungsverwaltung und Fachpartnern trägt dazu bei, die Unterstützungsangebote zu verstetigen und Erkenntnisse langfristig im Bildungssystem zu verankern. Das Programm hat eine Laufzeit von viereinhalb Jahren und endet im Dezember 2019.

Pressekontakt:
Jennifer Nowak-Mischkowsky
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Programmkommunikation
Tel.: 030 25 76 76 - 815
E-Mail: jennifer.nowak-mischkowsky@remove-this.dkjs.de
www.lernen-im-ganztag.de

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr