"Kitchen on the Run" bringt Geflüchtete und Beheimatete in ganz Europa am mobilen Küchentisch zusammen und kocht vom 17. Mai bis 10. Juni in Duisburg

Erstmals reist ein Flüchtlingsprojekt durch ganz Europa und verbindet Geflüchtete und Einheimische über alle Grenzen hinweg.

Pressemitteilung

Duisburg, 06.05.2016

Die mobile Wohnküche Kitchen on the Run macht sich von März bis August 2016 auf den Wegvon Italien, über Frankreich, Deutschland und die Niederlande nach Schweden und bleibt in jedem Land für vier Wochen an einem Ort. Täglich bietet der Küchencontainer 15-20 Geflüchteten und Beheimateten Raum und Gelegenheit, in einer heimeligen Atmosphäre gemeinsam zu kochen, zu essen und sich auszutauschen. Im Laufe der Reise werden Ahmed und Giovanni im März in Bari gemeinsam Lasagneplatten ausrollen und Lieke und Yasmin im Juni in Deventer zusammen Tabouleh und Hummus zubereiten. Insgesamt sollen sich mehr als 2.000 Menschen am Küchentisch begegnen.

Vom 17. Mai bis 10. Juni 2016 stoppt die rollende Küche in Duisburg. Partnerorganisation vor Ort ist die Evangelische Kirchengemeinde Neumühl, die den Container auf dem Gelände der Gnadenkirche am Hohenzollernplatz im Stadtteil Neumühl beherbergt. Von Montag bis Freitag sollen im Küchencontainer jeden Tag ca. 20 Geflüchtete und Beheimatete zusammen kochen, essen, sich austauschen und kennenlernen. Jeden Abend gibt es 1-2 Gastgeber, die das Rezept mitbringen und die Zubereitung erklären. Eingekauft wird vorab gemeinsam, die Kosten übernimmt Kitchen on the Run, so dass die Teilnahme für alle kostenlos ist. Anmelden kann man sich ab Sonntag, den 8.5. über das Formular auf der Webseite unter http://www.kitchenontherun.org/cook-with-us/. Das Team von Kitchen on the Run organisiert jeden Abend eine gemischte Gruppe von Teilnehmern und moderiert das gemeinsame Kochen.

Seit über zwei Jahren nutzt die Berliner Dachorganisation Über den Tellerrand e.V. das Kochen als Türöffner zwischen Kulturen und bringt Neuankömmlinge und Beheimatete am Küchentisch zusammen. Mit dem innovativen Ansatz der „Integration auf Augenhöhe“ manifestiert sich der Berliner Verein mit seinem vielseitigen Angebot aus Kochbüchern, Kochkursen, Streetfoodständen, Pop Up Restaurants und Begegnungsprogrammen mittlerweile deutschlandweit. In 20 deutschen Städten wird bereits über den Tellerrand gekocht - nun soll Europa mit dem Kochlöffel erobert werden.

Der Schiffscontainer wurde von Architekturstudenten der TU Berlin gemeinsam mit Geflüchteten am Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktionvon Prof. Donatella Fioretti in eine mobile Wohnküche umgebaut. Der Frachtcontainer als Ort der Begegnung transportiert für das Team von Kitchen on the Run eine drastische Symbolik: „Während Waren tagtäglich überalle Grenzen verschifft werden können, ist es vielen Menschen, die vor Krieg und Verfolgung flüchten, nicht möglich, sich frei und legal über Grenzenhinweg zu bewegen“, erklärt Andi. Der Container reist deshalb symbolisch entlang einer häufigen Fluchtroute vom italienischen Mittelmeer bis nach Schweden, um darauf aufmerksam zu machen, dass wir als Europäer für die Neuankömmlinge gemeinsam Verantwortung tragen.

Kitchen on the Run sieht sich als Initiator eines Dialogs, der vor Ort den Grundstein für eine neue Über den Tellerrand-Community legt. „Unser Zielist es, an jedem Standort nach vier Wochen ein aktives Netzwerk von engagierten Menschen und Institutionen zu hinterlassen, die auch nach unserer Abreise ein gemeinsames Miteinander gestalten. Daher kooperieren wir schon im Vorfeld eng mit lokalen Akteuren und geben ihnen die Möglichkeitihre Ideen einzubringen. So können rund um die Kochveranstaltungen beispielsweise noch weitere Aktivitäten wie Sprachkurse oder gemeinsames Gärtnern stattfinden“, so Jule, einer der Initiatorinnen des Projekts.

Die Idee für den mobilen Küchencontainer hatten Jule, Rabea und Andi im Januar 2015. Der Gewinn des Advocate-Europe-Wettbewerbs (https://advocate-europe.eu/en/winners-2-1) machte es möglich, die Idee in die Tat umzusetzen und damit aktiv zu einer Willkommenskultur in Europa beizutragen. „Wir haben selbst erlebt, dass wir an Küchentischen in aller Welt die besten Gespräche und schönsten Begegnungen hatten. Damit war das Format, neue Nachbarn in Europa durch gemeinsame Kochveranstaltungen zusammenbringen, geboren“, erzählt Rabea.

 

Hinweise für Journalisten
Blog: http://www.kitchenontherun.org
Facebook: https://www.facebook.com/kitchenontherunrefugees/
Youtube-Channel mit Webserie: https://www.youtube.com/channel/UC6NvLN2c2LhaNdASYHDiO1A
Twitter: https://twitter.com/KitchenOnTheRun
Instagram: https://www.instagram.com/kitchenontherun/
Pressefotos: https://www.dropbox.com/sh/5er80jyyvv1aom9/AADF9ubdkgcfNtN_ThdnQKeDa?dl=0


Kontakt:
Jule Schröder
jule@remove-this.kitchenontherun.org

 

 

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr