Jan Tasci ist neuer Geschäftsführer der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke

„Wie besonders die deutsch-türkischen Beziehungen sind, zeigt sich in unserer traditionell engen Kooperation, aber auch in Zeiten, in denen unser Verhältnis auf die Probe gestellt wird“

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Essen, 01.09.2017

Jan Taşçı (32) übernimmt die Geschäftsführung der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH (DTJB). Er tritt die Nachfolge von Dr. Catharina Dufft an, die die DTJB auf eigenen Wunsch am Monatsende verlässt.

„Die Türkei und Deutschland sind so eng miteinander verbunden, wie nur wenige andere Länder dieser Welt. Wie besonders die deutsch-türkischen Beziehungen sind, zeigt sich in unserer traditionell engen Kooperation, aber auch in Zeiten, in denen unser Verhältnis auf die Probe gestellt wird“ so Jan Taşçı, Geschäftsführer der DTJB. „Die Aufgabe der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke ist es, Begegnungen zwischen jungen Menschen beider Länder zu ermöglichen, dadurch Vorbehalte und falsche Vorstellungen voneinander abzubauen und sicherzustellen, dass unsere Gesellschaften auch in Zukunft einen belastbaren Dialog führen können. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist ein wichtiger Teil dieses Dialogs.“

Jan Taşçı verfügt über langjährige Erfahrungen im deutsch-türkischen Austausch. Er hat Geschichte, Anthropologie, Turkologie und Sozialwissenschaften in Berlin und Ankara studiert. Zuletzt entwickelte und betreute er seit mehr als vier Jahren das Türkei-Portfolio der Stiftung Mercator, der Gesellschafterin der DTJB.

Michael Schwarz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator: „Mit Jan Taşçı haben wir einen hervorragenden Nachfolger für die Geschäftsführung der DTJB gewinnen können. Er bringt wertvolle Erfahrungen für die Arbeit der DTJB mit, ist mit ihrem Arbeitskontext bestens vertraut und in Deutschland und der Türkei hervorragend vernetzt. Wir sind überzeugt, dass er die Geschäfte der DTJB sehr gut führen und sie zu weiteren Erfolgen führen wird. Dr. Catharina Dufft danken wir für Ihren engagierten persönlichen Einsatz und die erfolgreiche Arbeit.“

Die DTJB mit Sitz in Düsseldorf will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch stärken und in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander schaffen. Trotz der aktuellen Herausforderungen für den Austausch haben im letzten Jahr mehr als 1.600 Teilnehmer an über 50 Programmen der DTJB teilgenommen.

Ein Porträtfoto von Jan Taşçı finden Sie unten zum Download.

Für mehr Infos zur Deutsch-Türkischen Jugendbrücke, besuchen Sie:
www.jugendbruecke.de

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Marisa Klasen,
Kommunikationsmanagerin Strategie
Stiftung Mercator
Tel: +49 201 245 22-53
marisa.klasen@remove-this.stiftung-mercator.de

Pressekontakt

 Marisa Klasen
Marisa Klasen
Kommunikationsmanagerin Strategie
+49 201 24522-53
znevfn.xynfra@fgvsghat-zrepngbe.qr