Gründer des Ecologic Instituts wird Senior Fellow der Stiftung Mercator

R. Andreas Kraemer untersucht im Rahmen des Mercator Fellowship-Programms, welchen Beitrag die Klimapolitik zur Lösung der Legitimitätskrise der EU leisten kann.

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Essen, 02.11.2017

Der Gründer und ehemalige Direktor des Ecologic Instituts, einem unabhängigen gemeinnützigen Think Tank für angewandte Umweltforschung und Politikanalyse, startet heute sein neunmonatiges Fellowship bei der Stiftung Mercator.

Europa steht in der Klimapolitik vor substantiellen Herausforderungen. Die notwendige Transformation hin zu einer fast vollständig dekarbonisierten Wirtschaft und Gesellschaft erfordert große gemeinsame Anstrengungen aller EU-Mitgliedstaaten. Angesichts sehr unterschiedlicher nationaler Interessen wird es jedoch immer schwieriger, den notwendigen Konsens für eine ambitionierte europäische Klimapolitik zu finden. Gleichzeitig befindet sich die Europäische Union in einer Legitimitätskrise und die Fähigkeit der EU, verlässliche Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen des Kontinents zu finden, wird in Frage gestellt.

„Diese beiden Krisen bedingen und verstärken sich gegenseitig. Sowohl die Klimakrise als auch die Legitimitätskrise der EU lassen sich nur lösen, wenn sie eng zusammengedacht werden" so Kraemer. Im Rahmen des Fellowships wird er daher untersuchen, wie Diskurse und Lösungsansätze in beiden Felder stärker verschränkt werden können. "Im Ergebnis möchte ich Argumente und Narrative präsentieren, die geeignet sind, die notwendige Rolle der EU in der Klimapolitik zu erläutern sowie gleichzeitig den möglichen Beitrag der Klimapolitik zur Lösung der Legitimitätskrise der EU zu vermitteln", erläutert R. Andreas Kraemer. 

R. Andreas Kraemer befasst sich seit fast 30 Jahren mit Fragen der Klima- und Umweltpolitik, der europäischen Integration und der Global Governance. Sein besonderes Interesse gilt zudem der Gestaltung der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik und der Theorie und Praxis der Arbeit von Think Tanks.

R. Andreas Kraemer ist derzeit Senior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam (bis Ende 2017) und am Centre for International Governance Innovation (CIGI) in Waterloo (Ontario) sowie im Vorstand der Fundação Oceano Azul in Portugal. Seit 1993 lehrt R. Andreas Kraemer Europäische Integration und Umweltpolitik im Duke in Berlin Program der Duke University. Sein Mercator-Fellowship führt er am Ecologic Institut in Berlin aus, welches er selbst 1995 gegründet und bis 2015 geleitet hat.

Das Mercator Fellowship-Programm wurde im Jahr 2013 ins Leben gerufen. Herausragenden Persönlichkeiten soll der nötige Freiraum geboten werden, um explorativ forschen und arbeiten zu können. Durch ein umfangreiches Programm möchte die Stiftung Mercator dazu beitragen, neue Impulse zur Lösung zentraler gesellschaftlicher Herausforderungen zu entwickeln.

 

 

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Cathrin Sengpiehl, Kommunikationsmanagerin Presse

Stiftung Mercator

Tel: +49 201 245 22-841

Cathrin.Sengpiehl@remove-this.stiftung-mercator.de

 

Über die Stiftung Mercator:

Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet. Dabei konzentriert sie sich darauf, Europa zu stärken, den Bildungserfolg benachteiligter Kinder und Jugendlicher insbesondere mit Migrationshintergrund zu erhöhen, Qualität und Wirkung kultureller Bildung zu verbessern, Klimaschutz voranzutreiben und Wissenschaft zu fördern. Die Stiftung Mercator steht für die Verbindung von wissenschaftlicher Expertise und praktischer Projekterfahrung. Als eine führende Stiftung in Deutschland ist sie national wie international tätig. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie und dem Sitz der Stiftung, fühlt sie sich besonders verpflichtet.

www.stiftung-mercator.de

 

 

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Wir empfehlen Ihnen