Doppelspitze: RuhrFutur gGmbH mit erweiterter Geschäftsführung. Ulrike Sommer und Dr. Oliver Döhrmann leiten künftig gemeinsam die Geschäfte der Gesellschaft

Die Stiftung Mercator hat Dr. Oliver Döhrmann in die Geschäftsführung der RuhrFutur gGmbH berufen. Ab dem 15. Februar 2018 wird die bislang alleinige Geschäftsführerin Ulrike Sommer mit ihm gemeinsam die Geschäfte der Bildungsinitiative und assoziierten Projekte führen. Die neue Doppelspitze trägt dem gewachsenen Aufgabenspektrum der Gesellschaft Rechnung.

Pressemitteilung von RuhrFutur

Essen, 13.02.2018

„Mit Beginn des Jahres ist die Bildungsinitiative RuhrFutur in die zweite Förderphase gestartet. Wir haben bereits Vieles erreicht, aber es liegen auch noch einige Herausforderungen vor uns: eine akteursübergreifende Gestaltung von Übergängen in der Bildungsbiographie, die Etablierung eines regionalen Bildungsmonitorings wie auch eine Verstetigung von Formaten regionaler Zusammenarbeit in der Metropole Ruhr“, sagt Ulrike Sommer. „Zudem gilt es, die Bildungsinitiative und die assoziierten Projekte bei der RuhrFutur gGmbH noch stärker zu verzahnen. Dies ist auch ein Anliegen der Partner. Daher war es mein ausdrücklicher Wunsch, die Geschäftsführung zu verstärken. Ich freue mich sehr auf Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Döhrmann.“

Die RuhrFutur gGmbH wurde 2013 gegründet, um die gemeinsame Bildungsinitiative von Stiftung Mercator, Land, Region, Kommunen und Hochschulen für das Ruhrgebiet zu begleiten und zu koordinieren. Darüber hinaus ist die gGmbH inzwischen auch Trägerin einer Reihe weiterer stiftungsgeförderter Bildungsprojekte. Oliver Döhrmann wird die Verantwortung für diese assoziierten Projekte tragen, Ulrike Sommer für die Handlungsfelder der Bildungsinitiative. Die strategische Weiterentwicklung der RuhrFutur gGmbH obliegt beiden gemeinsam.

„Oliver Döhrmann hat in den letzten Jahren zahlreiche durch die Stiftung Mercator geförderte Projekte in den Themenfeldern Bildung, Integration und Wissenschaft erfolgreich initiiert und begleitet. Durch seine Arbeit hat er den Bildungs- und Wissenschaftsraum Ruhrgebiet nachhaltig gestärkt. Wir freuen uns, weiterhin mit ihm in unserem engen Partnernetzwerk zusammenarbeiten zu können“, sagt Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator.

Der Psychologe, Neurowissenschaftler und Philosoph Oliver Döhrmann war in den vergangenen Jahren als Projektmanager im Ressort Wissenschaft der Stiftung Mercator tätig. Als Koordinator für den Regionalschwerpunkt Ruhr ist er bestens mit der Bildungslandschaft in der Metropole Ruhr vertraut und hat die Stiftung in der fachlichen Steuerungsgruppe der RuhrFutur gGmbH vertreten. Im Anschluss an seine Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und der Universiteit Maastricht (2009) hat Oliver Döhrmann am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und an der Boston University gearbeitet. Er bringt somit auch neue Kompetenzen aus dem Hochschul- und Wissenschaftsbereich in die Geschäftsstelle ein.

„Eine gute Entwicklung des Ruhrgebiets liegt mir sehr am Herzen. Dazu müssen wir aus meiner Sicht insbesondere die Potenziale von Kooperationen in Bildung und Wissenschaft erschließen. Hierfür steht RuhrFutur für mich durch seinen Ansatz des „Gemeinsam Wirkens“ in herausragender Weise“, so Oliver Döhrmann. „Ich freue mich deshalb außerordentlich, in neuer Funktion mit dem RuhrFutur-Team und allen beteiligten Akteuren einen Beitrag dazu leisten zu dürfen.“

Über die RuhrFutur gGmbH
Die Gesellschaft ist Trägerin von RuhrFutur, einer gemeinsamen Bildungsinitiative der Stiftung Mercator, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Städte Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herten und Mülheim an der Ruhr sowie der Ruhr-Universität Bochum, der Fachhochschule Dortmund, der Technischen Universität Dortmund, der Universität Duisburg-Essen, der Westfälischen Hochschule und des Regionalverbands Ruhr (RVR). Ziel der Initiative ist die Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen. RuhrFutur bindet weitere stiftungsgeförderte Bildungsprojekte ein und vernetzt diese miteinander. So werden vor allem der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen den einzelnen Kommunen und den Hochschulen verbessert und daraus resultierende Erkenntnisse allgemein zugänglich gemacht.

Weitere Informationen unter http://www.ruhrfutur.de

Kontakt
Sabine Rehorst
Kommunikation | Presse
RuhrFutur gGmbH
Tel. 0201–177878-26
sabine.rehorst@remove-this.ruhrfutur.de

Wir empfehlen Ihnen