Dahrendorf Symposium 2016 Europe and the World

Global Insecurity & Power Shifts

Pressemitteilung

Berlin, 11.05.2016

25. – 27. Mai 2016 Akademie der Künste | Pariser Platz 4 | 10117 Berlin

Europas interner Zusammenhalt wird durch geopolitische Machtverschiebungen und wirtschaftliche Unsicherheiten auf die Probe gestellt. Wie kann und sollte Europa die Beziehungen zu seinen Nachbarregionen – Russland, Ukraine, Türkei, Nordafrika und dem Nahen Osten – sowie zu den wirtschaftlichen Kernregionen Nordamerika und China gestalten? Welches sind die zentralen Herausforderungen europäischer Außenpolitik? Gibt es mögliche Antworten darauf? Und braucht es mehr oder weniger Europa?

Das Dahrendorf Symposium 2016 bringt rund 300 Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Medien zusammen. In themenübergreifenden Podiumsdiskussionen und parallelen Workshops diskutieren wissenschaftliche Experten und politische Entscheidungsträger die Herausforderungen europäischer Außenbeziehungen. Konkret geht es unter anderem um folgende Fragen: Wie können die euro-arabischen Beziehungen in Zeiten von Terror, Bürgerkrieg und Flüchtlingskrise verbessert werden? Kann die Türkei als Türsteher Europas funktionieren? Welche Auswirkungen haben die US-Wahlen 2016 auf die transatlantischen Beziehungen? Was bedeutet das schleppende Wirtschaftswachstum in China für Europa? Welche Fortschritte sind im Ukraine-Russland Konflikt möglich? Und was bringt die neue Globale Strategie der EU?

Teilnehmen werden u.a. Stephan Auer (European External Action Service), Stefanie Babst (NATO), Sir Robert Cooper (LSE, britischer Diplomat), Wolfgang Ischinger (Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, Professor an der Hertie School), Fuat Keyman (Istanbul Policy School), Fabrice Leggeri (FRONTEX), Kenneth Roth (Human Rights Watch), Norbert Röttgen (MdB) und Radek Sikorski (ehem. polnischer Außenminister).

Das komplette Programm können Sie hier einsehen http://bit.ly/dsym2016

Akkreditierung
Bitte akkreditieren Sie sich bis zum 23. Mai 2016, 12:00 Uhr, per E-Mail bei Wiebke Ewering Ewering@remove-this.hertie-school.org. Die Registrierung ermöglicht den Zugang zu allen Programmpunkten. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Sitzplätze zu den parallelen Workshops begrenzt ist.

Interviewanfragen
Für Einzelinterviews stehen Ihnen die Mitglieder des Dahrendorf Forums zur Verfügung (s. Anhang). Interviewanfragen für die übrigen Redner stellen Sie bitte direkt an die Büros der jeweiligen Personen. Die Kontaktdaten können Sie über das Dahrendorf Forum erfragen.

Rückfragen beantwortet Ihnen Frau Ewering gerne per Telefon (+49 30 259219160) oder E-Mail (Ewering@remove-this.hertie-school.org).

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Dahrendorf Forums statt, einem gemeinsamen Forschungsprojekt der Hertie School of Governance in Berlin, der London School of Economics and Political Science (LSE) und der Stiftung Mercator.

Pressekontakt
Wiebke Ewering
Communications Associate Dahrendorf Forum
Hertie School of Governance GmbH
Friedrichstraße 180
10117 Berlin
Tel.:  +49 (0)30 / 259 219 160
ewering@remove-this.hertie-school.org
www.hertie-school.org

 

 

 

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr