Begegnungsprojekte zum Jahresende stärken deutsch-türkischen Jugendaustausch

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke beschließt das Jahr mit vier gelungenen Projekten, die aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert wurden.

Pressemitteilung der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke

Düsseldorf, 21.12.2016

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke beendet das Jahr 2016 mit dem erfolgreichen Abschluss von vier Austauschprojekten, die unter dem Motto „Get involved!“ (Engagiert euch!) standen. Dies passt zu einem Jahr, in dem es gelungen ist, den Jugendaustausch zwischen Deutschland und der Türkei weiter zu entwickeln und zu intensivieren - dies trotz neuer Herausforderungen und komplexer gewordener Rahmenbedingungen.

„Wir blicken mit Stolz auf ein durchaus forderndes Jahr zurück,“ resümiert Geschäftsführerin Dr. Catharina Dufft, „in dem es uns nicht nur gelungen ist, bestehende Partnerschaften und Kooperationen in Deutschland und der Türkei zu erhalten und zu verstärken, sondern auch neue Impulse für den Jugendaustausch zu setzen.“ Die vier Modellprojekte aus den Bereichen Kulturelle Bildung sowie Empowerment und Partizipation waren nach einer Ausschreibung von der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke ausgewählt worden. Insgesamt rund 100 Jugendliche und junge Erwachsene aus beiden Ländern begegneten sich an vier Orten in Deutschland. Das große Interesse und die beeindruckenden Ergebnisse vermitteln einen positiven Eindruck für den Jugendaustausch zwischen Deutschland und der Türkei, den die Jugendbrücke ins neue Jahr mitnimmt:

  • Im Rahmen des Projekts Hoş geldiniz – Willkommen! sind angehende Zirkuslehrerinnen und -lehrer aus Mardin und Berlin zusammengetroffen und haben sich in einer intensiven Projektwoche zu Zirkustechniken, pädagogischer Vermittlung und ihrer Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen ausgetauscht.
  • Am 6. Dezember haben junge Musikerinnen und Musiker aus Lübeck und Izmir zu ausgewählten Ausschnitten türkischer und deutscher Filme live musiziert. Die Vorstellung im Kommunalen Kino beschloss die Projektwoche des Tontalente e.V. unter dem Titel Film Müzikleri und war ein voller Erfolg.
  • Im Mittelpunkt des Projekts We act together von InterCultur und AFS Türkei stand die Vermittlung des Konzepts Nachhaltigkeit und die gemeinsame Entwicklung von Projektideen zu diesem Thema. Damit diese auch erfolgreich umgesetzt werden können, standen auf dem Programm u.a. Workshops in Projektmanagement, aber auch Einblicke in die Arbeit von NGOs.
  • In dem einwöchigen Projekt Karawane in die Zukunft vom Verein Horizonte e.V. wurden die Teilnehmenden durch Studierende des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der FU Berlin dazu angeleitet, ihre Ideen zum Thema kreativ und medial umzusetzen. Entstanden sind beeindruckende Bilder und Filme, die die Vorstellungen der Jugendlichen zur Zukunft der Gesellschaft, der Arbeit und ihres eigenen Ichs zeigen. Die Ergebnisse sind auf dem eigens eingerichteten Webblog unter https://k-i-d-z.com zu sehen.

Über die Deutsch-Türkische Jugendbrücke

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Projekten und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator.

Kontakt

Tobias Zimmermann
Kommunikationsmanager Deutsch-Türkische Jugendbrücke gGmbH
Telefon: 0211.837.2644
zimmermann@remove-this.jugendbruecke.de
www.jugendbruecke.de - www.genclikkoprusu.org - www.facebook.com/Jugendbruecke

Die dargestellten Projekte wurden aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

 

 

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr