Bereich Wissenschaft

Der Einfluss der Wissenschaften auf fast alle Lebensbereiche der Menschen steigt beständig, ebenso die gesellschaftlichen Erwartungen, die sich an die Wissenschaft richten. Dabei geht es sowohl um den unmittelbaren gesellschaftlichen Nutzen von Wissenschaft als auch um ihr Potenzial, Antworten auf die Fragen von übermorgen zu entwickeln. Zudem hängt die Fähigkeit der Menschen zur gesellschaftlichen Teilhabe zunehmend davon ab, dass sie über eine gute, auf Wissenschaft basierende (Aus-)Bildung verfügen.

Vor diesem Hintergrund fördern wir die Wissenschaften mit zwei verschiedenen Zielrichtungen:

Zum einen wollen wir auf die strukturellen und institutionellen Zusammenhänge einwirken, in die die Wissenschaften eingebunden sind. Besonders in den Blick nehmen wir dabei die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Studieren und die regionale Kooperation von Hochschulen. Da zudem die Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft für unsere Stiftungsstrategie von besonderer Bedeutung sind, widmen wir uns diesen Schnittstellen mit eigenen Projekten sowie als Querschnittsaufgabe für die gesamte Stiftung.

Zum anderen engagieren wir uns durch wissenschaftliche Projekte und in Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen für die Ziele in unseren übergreifenden Clusterthemen Europa, Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung.

Unser Engagement achtet dabei stets die Autonomie der Wissenschaft.

Im Bereich Wissenschaft werden zudem die Aktivitäten der Stiftung Mercator für die Region Ruhr koordiniert.