Bereich Internationale Verständigung

In einer globalisierten Welt sind immer mehr Herausforderungen nicht mehr auf nationaler Ebene zu lösen. Sie können nur gemeinsam von internationalen Partnern in Angriff genommen werden. Gegenseitiges Verständnis und Vertrauen sind dabei die Grundvoraussetzung für erfolgreiche Kooperation über Ländergrenzen hinweg. Diese Überzeugung ist die Basis unserer Arbeit im Bereich Internationale Verständigung. In diesem Bereich engagieren wir uns insbesondere für das übergreifende Clusterthema Europa.

Europa und die Europäische Union haben für uns deshalb einen besonderen Stellenwert, weil in der heutigen multipolaren Welt nur ein Europa des Zusammenhalts, ein demokratisches und handlungsfähiges Europa eine wirkungsvolle Rolle spielen kann. Wir sind davon überzeugt, dass die Europäische Union auch für die Zukunft die beste Organisationsform für unseren Kontinent darstellt. Europa und seine Weiterentwicklung sind daher zentrale Themen unseres internationalen Engagements. Dabei verstehen wir die Türkei als Teil Europas – unabhängig von der konkreten Frage eines EU-Beitritts – und die deutsch-türkischen Beziehungen sind besonders wichtig für uns.

Für unsere Arbeit im Bereich Internationale Verständigung spielt ein weiteres Land eine Schlüsselrolle: China. China ist ein Land mit einer wichtigen globalen Position, mit dem Deutschland zum beiderseitigen Nutzen und zur Lösung von globalen Themen kooperieren kann und muss. Gleichzeitig spielen Fehlwahrnehmungen und Vorurteile oftmals eine große Rolle. Ein tieferes gegenseitiges Verständnis ist für uns die entscheidende Grundlage für erfolgreiche Kooperationen.

Ein zentrales Element unseres Engagements im Bereich Internationale Verständigung bildet zudem Mercator Exchange als Dach sämtlicher Austausch- und Begegnungsprogramme. Dahinter steht die Überzeugung, dass internationale Verständigung nur durch persönliche Begegnungen entstehen kann. Wir möchten vor allem jungen Menschen ermöglichen, internationale Erfahrungen zu sammeln und dadurch ihre interkulturelle Handlungskompetenz zu stärken. Daher bringen wir Schüler, Studenten, Nachwuchsführungskräfte und Multiplikatoren aus Deutschland, der Türkei und China im Rahmen verschiedener Exchange-Programme zusammen. Unsere Leitgedanken dabei: Einander verstehen – voneinander lernen – internationale Herausforderungen gemeinsam meistern.

Als Querschnittsaufgabe beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung interkultureller Handlungskompetenz.