Annika Böddeling

Payments for Ecosystems Services: soziale und ökonomische Entwicklungspotentiale

Annika Böddeling

Annika Böddeling

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2013
Projekt
Payments for Ecosystems Services: soziale und ökonomische Entwicklungspotentiale
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Im Rahmen des Mercator Kollegs beschäftigt sie sich mit dem Potential von Marktanreizen zur nachhaltigen Nutzung von Umweltgütern. 

Kurzbiografie

Annika Böddeling studierte Wirtschaftswissenschaften und Philosophie an der Universität Witten/Herdecke, der London School of Economics sowie der University of Cambridge. Nach ihrem Abitur wirkte sie während eines 12-monatigen Aufenthalts auf Sansibar am Aufbau einer lokalen Mikrofinanzorganisation mit. Während ihres Studiums konnte sie mit der GIZ in Ramallah und der KfW in Kairo weitere Berufserfahrung im Bereich der Privat- und Finanzsektorentwicklung sammeln. Im Rahmen des Mercator Kollegs beschäftigt sie sich mit dem Potential von Marktanreizen zur nachhaltigen Nutzung von Umweltgütern.