Benjamin Gräub

Participatory big data für die nachhaltige Landwirtschaft

Benjamin Gräub

Benjamin Gräub

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2016
Projekt
Participatory big data für die nachhaltige Landwirtschaft
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit.

Kurzbiografie

Benjamin Gräub setzte sich in den letzten sechs Jahren vertieft mit nachhaltiger Landwirtschaft auseinander. Zuerst auf internationaler politischen Ebene (Rio+20) bei der Stiftung Biovision und anschließend auf technischer und Feldebene bei der Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in Rom. Während seines Kollegjahrs geht er der Frage nach, wie die Analyse und Nutzung großer Datenmengen über innovative Businessmodelle einen Beitrag zur nachhaltigen Landwirtschaft leisten kann. Er studierte International Affairs & Governance und International Management in St. Gallen, Medellín (Kolumbien) und Barcelona (Spanien).