Ebru Turhan

Neue globale Herausforderungen, die Eurokrise und die künftige politische Architektur der Europäischen Union – Entwicklung eines ganzheitlichen Ansatzes

Ebru Turhan
IPC © IPC

Ebru Turhan

Fellowship
IPC Fellowship
Vergebende Institution
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
September 2013 - Dezember 2014
Projekt
Neue globale Herausforderungen, die Eurokrise und die künftige politische Architektur der Europäischen Union – Entwicklung eines ganzheitlichen Ansatzes
Beschreibung des Projektes

Im Fokus diesen Projektes lagen die Implikationen neuer globaler Herausforderungen, die Eurokrise und die Debatte.

Kurzbiografie

Ebru Turhan ist Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Ihr Forschungsinteresse liegt im Verhältnis zwischen der EU und der Türkei, der Rolle unterschiedlicher Interessen und der Bedeutung von Rechtsvorschriften in der Entstehung der EU-Erweiterungspolitik. Turhan erwarb einen BA in Volkswirtschaftslehre an der Marmara-Universität sowie einen gemeinsamen Masterabschluss der Universität Bath, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin in Zeitgenössischen Europäischen Studien. Ihren Doktortitel in Politikwissenschaften erhielt sie von der Universität zu Köln im Februar 2012. Decisions Related to Turkey’s Accession to the EU: Interests vs. Norms (2012).