Andreas Holzinger

„Leave No One Behind“: Armutsbekämpfung von Minderheiten

Andreas Holzinger

Andreas Holzinger

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2017
Projekt
„Leave No One Behind“: Armutsbekämpfung von Minderheiten
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit.

Kurzbiografie

Andreas Holzinger studierte in Frankreich, den USA und Deutschland Internationale Beziehungen und erwarb einen Doppelmasterabschluss an der Schnittstelle von Entwicklungspolitik und Menschenrechten. Andreas arbeitete im öffentlichen und dritten Sektor in verschiedenen Regionen der Welt und war zuletzt bei einer Strategieberatung für den öffentlichen Sektor tätig. Während seines Kollegjahres arbeitet er zur Inklusion von Minderheitengruppen in die globale Armutsbekämpfungsstrategie auf lokaler Ebene sowie in internationalen Organisationen.