Anja Hanisch

Konfliktprävention im Bereich von Land- und natürlichen Ressourcen

Anja Hanisch

Anja Hanisch

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2013
Projekt
Konfliktprävention im Bereich von Land- und natürlichen Ressourcen
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 24 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. In ihrem Kollegjahr beschäftigt sich Dr. Anja Hanisch mit verschiedenen internationalen Ansätzen, um das Ausbrechen insbesondere gewalttätiger Konflikte um Land und natürliche Ressourcen wie Wasser oder Mineralien zu vermeiden.

Kurzbiografie

Anja Hanisch studierte u. a. Neuere und Neueste Geschichte in Bamberg und in den USA. Ihre Promotion zur „Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa“ wurde mit dem Wissenschaftlichen Nachwuchspreis der Leibniz-Gemeinschaft ausgezeichnet. Im Anschluss an die Promotion absolvierte sie die Summer School des Auswärtigen Amtes „International Futures“ und war für das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) in Berlin sowie für das Büro der Vereinten Nationen in Genf, im Bereich Evaluierung, tätig. In ihrem Kollegjahr beschäftigt sie sich mit verschiedenen internationalen Ansätzen, um das Ausbrechen insbesondere gewalttätiger Konflikte um Land und natürliche Ressourcen wie Wasser oder Mineralien zu vermeiden.