Barış Karapınar

Klimawandel und Landnutzung: die Synergien zwischen Klimaanpassung und Klimaschutz durch nachhaltige Landnutzung in der Türkei wirksam einsetzen

Barış Karapınar

Barış Karapınar

Fellowship
IPC Fellowship
Vergebende Institution
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
September 2017 - September 2018
Projekt
Klimawandel und Landnutzung: die Synergien zwischen Klimaanpassung und Klimaschutz durch nachhaltige Landnutzung in der Türkei wirksam einsetzen
Beschreibung des Projektes

Im Rahmen des Projekts wird der Klima-Land-Nexus in der Türkei untersucht. Der Boden ist eine wichtige natürliche CO2-Senke mit erheblicher Kapazität und Potenzial für Kohlenstoffspeicherung. Es wird geschätzt, dass der Boden insgesamt 2.500 Gigatonnen an CO2 enthält. Dieser Kohlenstoff wird in der Vegetation und im Erdreich in Form von organischem Kohlenstoff gespeichert.

Kurzbiografie

Barış Karapınar hat an der London School of Economics and Political Science (LSE) in Development Studies promoviert. Seinen ersten Abschluss erhielt er in Politikwissenschaften und internationalen Beziehungen an der Universität Boğaziçi. Aktuell lehrt Karapınar Graduiertenkurse in Klimawandelökonomie und internationalem Handel in Istanbul. Er war als Geschäftsführer der TEMA-Stiftung tätig und leitete ein Forschungsprogramm im Bereich Handel und Klimawandel an der Universität Bern in der Schweiz.