Dilek Kurban

Herausbildung eines transnationalen Rechts in Europa: Der Einfluss der Urteile des Europäischen Menschengerichtshofs auf die Minderheitenpolitik der Türkei

Dilek Kurban
SWP-Archive © SWP

Dilek Kurban

Fellowship
IPC Fellowship an der SWP
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
April 2013 - September 2014
Projekt
Herausbildung eines transnationalen Rechts in Europa: Der Einfluss der Urteile des Europäischen Menschengerichtshofs auf die Minderheitenpolitik der Türkei
Beschreibung des Projektes

Welche positiven und negativen Effekte hatte die Rechtsprechung des Gerichts auf die türk. Minderheitenpolitik und die Demokratisierung der Türkei?

Kurzbiografie

Dilek Kurban ist Marie-Curie-Fellow an der Hertie School of Governance in Berlin und Türkei-Expertin im Netzwerk unabhängiger Rechtsexperten für Antidiskriminierung der Europäischen Kommission. Vor ihrem Umzug nach Berlin war sie Leiterin des Demokratisierungsprogramms der Türkischen Stiftung für wirtschaftliche und soziale Studien (TESEV) und setzte sich in dieser Rolle mit politisch orientierten Forschungsthemen auseinander. In ihrer früheren Laufbahn war sie Associate Political Affairs Officer bei den Vereinten Nationen in New York.