Europawahl 2019

Die Demokratien in Europa stehen unter Druck. Bei Wahlen in vielen Ländern sind Populisten erstarkt. Nicht erst seit dem Brexit-Referendum ist der Zusammenhalt Europas in Frage gestellt.

Gleichzeitig steht Europa vor großen Herausforderungen. Ob Asyl- und Migrationspolitik, Klimawandel oder disruptive Technologien: Die Herausforderungen sind zu groß und vielschichtig, um ihnen allein auf nationalstaatlicher Ebene begegnen zu können. Der europäischen Ebene kommt eine zentrale Rolle zu.

In dieser Situation sind die Europawahlen im Mai von großer Bedeutung. Wie geht es weiter mit Europa? Dafür wird die Zusammensetzung des neuen Parlaments sehr wichtig sein.

 

Wie wir uns engagieren:

 

Buch: „32 Gründe, warum Europa eine verdammt gute Idee ist“

Quer durch Europa gewinnen Populisten an Boden. Sie wollen die EU schwächen, spalten, zerstören. Ihr Rezept: mehr Nation und weniger Gemeinschaft. Der Klimawandel ist ihnen erst mal egal. Mehr Rechte für Arbeitnehmer, Schutz von Schwächeren? Nein, danke. Darum gibt es dieses Buch. Es zeigt, was die EU wirklich leistet, in 32 unterhaltsam erzählten Kapiteln. Wie sie Lohndumping bekämpft und unsere Kinder vor Schrottspielzeug schützt, wie sie Konzernen Milliardenstrafen aufbrummt und sie zwingt, Steuern nachzuzahlen. Und nebenbei noch dafür sorgt, dass unsere Staubsauger weniger Energie verbrauchen.

Das Buch zur Europawahl, das wir gefördert haben, gibt es bei CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft im Onlineshop zu erwerben oder bei uns in der Publikationsdatenbank.

Vor der Europawahl laden wir Sie ein

  • 14. Mai 2019 Mercator Salon „Diesmal wähl' ich: Aber was?“ in Essen
    Die Europawahl ist wichtig, weil die im Europäischen Parlament gemachten Gesetze direkte Auswirkungen auf zahlreiche Politikbereiche und rechtliche Regelungen in jedem Mitgliedstaat haben. Sie finden Niederschlag in viele Details unseres Alltags, oft ohne dass es uns bewusst ist. Die Wahl in diesem Jahr wird zudem als „Schicksalswahl“ beschrieben, die zeigen wird, ob Europa als wertebasierte Gemeinschaft gestärkt wird oder ob europaskeptische und nationalistische Kräfte weiteren Aufwind erfahren. Der europäische Zusammenhalt steht auf dem Prüfstand. Wir laden Sie herzlich ein, sich Ihre eigene politische Meinung zu bilden, mit unseren Redner*innen zu diskutieren und Ihre Fragen rund um die Europawahl zu stellen. Gespräch mit: Ulrich Beul (CDU), Jens Geier (SPD), Moritz Körner (FDP), Nyke Slawik (Bündnis 90/Die Grünen), Murat Yilmaz (Die Linke) und Damian Böselager (VOLT), Moderation: Prof. Dr. Michael Kaeding (Jean Monnet Lehrstuhl, Universität Duisburg-Essen).
  • 14. Mai 2019 Jung und Spitze - die zentrale Debatte der jungen Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Europawahl in Berlin
    Als überparteilicher Jugendverband will die JEF Deutschland, gemeinsam mit der Stiftung Mercator, vor dieser zentralen Europawahl junge politische Stimmen zu Wort kommen lassen, gerade jungen Menschen zeigen, welche unterschiedlichen demokratischen, politischen Positionen bei der Europawahl zur Wahl stehen und junge Menschen in den politischen Prozess einbinden.
    Im Rahmen der Europawahl diskutieren junge Spitzenpolitiker*innen der Jugendparteien zur bevorstehenden Wahl, um zu verdeutlichen, dass es junge Menschen in zentralen politischen Positionen braucht aber ebenfalls bereits gibt. Eingeladen sind Delara Burkhardt, Spitzenkandidatin der Jusos Deutschland (Listenplatz 5 der Bundesliste der SPD), Svenja Hahn, Spitzenkandidatin der Jungen Liberalen Deutschlands (Listenplatz 2 der Bundesliste der FDP), Susanne Zels, Spitzenkandidatin der Jungen Union Berlin (Listenplatz 2 der Landesliste der CDU Berlin), Erik Marquardt, Spitzenkandidat der Grünen Jugend (Listenplatz 8 der Bundesliste von Bündnis 90/Die Grünen) und Malte Fiedler, Spitzenkandidat der Linksjugend (Listenplatz 8 der Bundesliste der Die LINKE). Ann-Katrin Müller, Politikredakteurin im SPIEGEL-Hauptstadtbüro wird die interaktive Podiumsdiskussion moderieren. Vor der Diskussion wird ein Film zur Europawahl von der Bertelsmann Stiftung gezeigt. Die Debatte wird über verschiedene Livestreams übertragen und ermöglicht in einem angepassten Fish-Bowl Format eine Beteiligung der Online-Zuschauenden während der mit Fragen aus der Runde ergänzten Diskussion.
  • 21. Mai 2019 Filmvorführung im Filmstudio Glückauf in Essen
    Der Kinofilm „The Love Europe Project“ wird im Filmstudio Glückauf gezeigt. Der Film wurde von Nachwuchsregisseur*innen aus verschiedenen Ländern Europas erstellt, die im Anschluss ihre persönlichen Geschichten zu Europa erzählen.
  • 26. Mai 2019 Wahlparty in Essen
    Zur Feier der Wahl laden CORRECTIV und wir Mitarbeiter*innen, Partner*innen und Interessierte am Tag der Europawahl zum gemeinsamen Umtrunk ein.

Expert*innen analysieren Aspekte der Europawahl - Interviews und Gastbeiträge

Was Projektpartner*innen von uns machen

  • Dein Europa - Deine Stimme: Das multimediale Projekt soll Jugendliche in Dortmund für Europa und die Demokratie begeistern. Sie haben die Musikvideos "Wir sind Europa" und "Steht alle auf" produziert.
  • Alliance4Europe: Als pan-europäisches Netzwerk bringt Alliance4Europe pro-europäische Akteure aus Zivilgesellschaft, den Medien, der Wissenschaft und Politik zusammen. Informationen über Europa-thematische Kampagnen und Materialien sollen auf einer Plattform gesammelt werden. Darüber hinaus werden Wähler*innen durch verschiedene Veranstaltungsformate mobilisiert.
  • Plattform Handlungsfähigkeit und Zusammenhalt (European Council On Foreign Relations): Neuer Cohesion Monitor mit Daten zum Zusammenhalt in Europa, der auch Bezug nimmt auf die Europawahl.
  • Europa hört: Eine Dialogreise mit dem Ziel, den Stimmen in Europa Gehör zu verschaffen, die in den üblichen Debatten der Großstädte häufig überhört werden.
  • EU-Kompaktkurse: Das Projekt richtet sich an weiterführende Schulen in NRW und Berlin/Brandenburg. Ziel ist es, den Schüler*innen grundlegende Europakenntnisse zu vermitteln.
  • Europäische Hausparlamente: Ziel ist es, Europa-Themen in die Wohnzimmer der Bürger*innen zu bringen. Pulse of Europe initiierte die Veranstaltungsreihe.

 

Weitere Informationen rund um die Wahl finden Sie hier.

Interviews

Wie steht es um den Zusammenhalt in der EU?

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

"Die Demokratie lebt von Streit"

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

"Rechtspopulisten instrumentalisieren Migrationspolitik im EU-Wahlkampf"

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Geh wählen! Am 26. Mai ist Europawahl

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube