• Simon Bierwald © Stiftung Mercator
  • Simon Bierwald © Stiftung Mercator

The European Power System in 2030: Flexibility Challenges and Integration Benefits

Optionen zum Ausgleich wetterabhängiger Stromschwankungen bei Erneuerbaren Energien

Damit die EU-Klimaziele erreicht werden, muss 2030 die Hälfte des Stroms in Europa aus Erneuerbaren Energien stammen. Wetterabhängige Schwankungen bei der Stromerzeugung von Wind- und Solarstrom sorgen jedoch dafür, dass das restliche Stromsystem noch stark belastet wird. Die Studie zeigt Handlungsoptionen auf, wie die Schwankungen bei der Stromerzeugung in Deutschland, Frankreich, Benelux, Österreich und der Schweiz durch grenzüberschreitende Stromtransporte ausgeglichen werden können.

Details zur Publikation

Autor: Mirjam Stappel, Ann-Katrin Gerlach, Angela Scholz, Carsten Pape Herausgeber: Agora Energiewende Seiten: 88 Veröffentlichung: Juni 2015 Sprache: Englisch

Zusätzliche Infos

www.agora-energiewende.de