Sprachförderung in deutschen Schulen – die Sicht der Lehrerinnen und Lehrer

Umfrageergebnisse geben Einblick, wie Lehrer Heterogenität erfahren

Die repräsentative Umfrage Sprachförderung an deutschen Schulen geht der Frage nach, wie Lehrer die sprachliche Heterogenität in ihren Klassenzimmern erfahren, mit welchen didaktischen und pädagogischen Maßnahmen sie darauf reagieren und welche Unterstützung und Hilfestellung sie sich wünschen. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehört die Einschätzung, dass 70 Prozent der Lehrer angeben, Schüler mit Sprachförderbedarf zu unterrichten, sich aber nur etwa ein Drittel durch ihr Studium auf diese Aufgabe gut vorbereitet sieht.

Details zur Publikation

Autor: Michael Becker-Mrotzek, Britta Hentschel, Kathrin Hippmann, Markus Linneman Seiten: 16 Veröffentlichung: Juni 2012 Sprache: Deutsch