• Simon Bierwald © Stiftung Mercator
  • Simon Bierwald © Stiftung Mercator

Klimawandel: Was er für die Energiewirtschaft bedeutet

Die wichtigsten Fakten des AR5 kurz erläutert

Bis zum Ende des Jahrhunderts ist mit einem weltweiten Anstieg der Durchschnittstemperaturen um 2,6 bis 4,8 °C zu rechnen, sollten die Emissionen weiterhin derartig stark wie bislang steigen. Vor diesem Hintergrund könnten die Erkenntnisse des Fünften Sachstandsbericht (AR5) des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen der UN (IPCC) besser genutzt werden. Die Publikation fasst die wichtigsten Ergebnisse des AR5 für den Energiesektor zusammen.

Details zur Publikation

Autor: Carel Carlowitz Mohn, Eva Freundorfer, Toralf Staud et al. Herausgeber: klimafakten.de, Weltenergierat WEC Seiten: 9 Veröffentlichung: Oktober 2015 Sprache: Deutsch