Factsheet: Kein Rechtsruck in den Einstellungen zur gesellschaftlichen Vielfalt in Deutschland

Kernergebnisse der Studie „Zugehörigkeit und Gleichwertigkeit – ZuGleich 2018“

Die repräsentative und von der Stiftung Mercator geförderte Studie „Zugehörigkeit und Gleichwertigkeit“ (ZuGleich 2018) zeigt, dass trotz der deutlich verschärften öffentlichen und politischen Debatte über die Zuwanderung und Integration seit 2014 keine kontinuierliche Verschlechterung des Integrationsklimas in der Bevölkerung eingetreten ist. Dies, obwohl die Vielzahl von Protesten bundesweit und zahlreiche Übergriffe auf Geflüchtete ein anderes Bild vermitteln. Im Vergleich zur Umfrage ZuGleich 2016 lässt sich sogar ein leicht positiver Trend in der Befürwortung von Integration und Teilhabe von Migrantinnen und Migranten feststellen.

Details zur Publikation

Autor: Prof. Dr. Andreas Zick und Madlen Preuß Herausgeber: Stiftung Mercator Seiten: 2 Veröffentlichung: Januar 2019 Sprache: Deutsch

Aktuelles zur Publikation

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Keine Abschottung vor der Integration, sondern Befürwortung der kulturellen [...]

Trotz der Verschärfung der öffentlichen Debatte um Zuwanderung und Integration sind die [...]