EU-Bürgschaftsprogramm könnte Erneuerbare Energien in Europa bis 2030 um 34 Milliarden Euro günstiger machen

Agora Energiewende schlägt Instrument vor, das Projektrisiken, Finanzierungskosten und Stromgestehungskosten in Europa drastisch reduziert

Um die Zinsen für Erneuerbare-Energien-Investitionen auf ein europaweit sowohl möglichst niedriges als auch einheitliches Niveau zu senken und Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen deutlich günstiger zu machen, schlägt Agora Energiewende ein europäisches Bürgschaftsprogramm vor, mit dem Anlagenbetreiber sich gegen Risiken absichern können. Die Vision hinter der Idee: Bis 2030 würden Stromkunden und Steuerzahler dadurch EU-weit um rund 34 Milliarden Euro entlastet.

Details zur Publikation

Autor: Ian Temperton Herausgeber: Agora Energiewende Seiten: 36 Veröffentlichung: September 2016 Sprache: Englisch

Wir empfehlen Ihnen

Aktuelles zur Publikation

Pressemitteilung der Agora Energiewende

EU-Bürgschaftsprogramm könnte Erneuerbare Energien bis 2030 um 34 Milliarden [...]

Agora Energiewende schlägt Instrument vor, das Projektrisiken, Finanzierungskosten und [...]