Einen guten Ganztag auf der Grundlage eines integrierten Bildungsverständnisses schaffen!

Meldungen aus dem Arbeitsbündnis „Rechtsanspruch guter Ganztag“

Die Große Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag vom 12.03.2018 die Einführung eines Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz für Kinder im Grundschulalter ab dem Jahr 2025 angekündigt. Dieser Rechtsanspruch soll im Sozialgesetzbuch VIII verankert werden. Das in der laufenden Legislaturperiode aufgelegte Investitionspaket des Bundes in Höhe von 2 Mrd. EUR zur Förderung des Ausbaus von Betreuungsplätzen für Grundschulkinder wurde durch das verabschiedete Ganztagsfinanzierungsgesetz bis 2028 gesichert.

Flankierend zu diesem Gesetzesvorhaben haben Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, Bertelsmann Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Stiftung Mercator das Arbeitsbündnis „Rechtsanspruch guter Ganztag“ gegründet und eine Expert*innenrunde initiiert. Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung und Verbänden arbeiten seit Herbst 2018 in einem vertraulichen Rahmen auf Workshops zusammen, um maßgebliche offene Fragen, die für eine qualitätsvolle Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz beantwortet werden müssen, zu identifizieren. Mit der Einrichtung dieses Expert*innenkreises wollen die vier Organisationen einen Beitrag dazu leisten, damit das den guten Ganztagsangeboten innewohnende Potenzial für mehr Chancengerechtigkeit und damit für bessere Entwicklungs- und Teilhabechancen von Kindern ausgeschöpft werden kann. Das vorliegende Papier wurde von Ludger Pesch1 erstmals im Juni 2019 in der Expert*innenrunde vorgestellt. Es stützt sich u. a. auf Vorträge in der Expert*innenrunde von Oggi Enderlein (Initiative für Große Kinder e. V.2), Stephan Wasmuth (Bundeselternverband), Bettina Arnoldt (Deutsches Jugendinstitut) und Natalie Fischer (Universität Kassel) und damit auf die Perspektiven von Kindern, Eltern, der Wissenschaft und der Schule. In der ersten Überarbeitung des Textes wurden die Rückmeldungen der Teilnehmer*innen der Workshop-Runde berücksichtigt. Für die vorliegende Schlussfassung wurde das Papier vom Autor gemeinsam mit Falk Radisch3 überarbeitet und ergänzt um Hinweise aus einer aktuellen Studie von Iris Nentwig-Gesemann und Bastian Walther zur Perspektive Großer Kinder auf einen guten Ganztag, die im Herbst über die vier Organisatoren herausgegeben wird.

Details zur Publikation

Autor: Ludger Pesch, Falk Radisch Herausgeber: AWO Bundesverband, Bertelsmann Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stiftung Mercator Seiten: 17 Veröffentlichung: September 2020 Sprache: Deutsch