Studie „Bildung, Milieu, Migration“

Wie Migranten das deutsche Bildungssystem erfahren

Die Studie Bildung, Milieu und Migration analysiert die Erfahrungen von Menschen mit Migrationshintergrund mit dem deutschen Bildungssystem. Sie identifiziert so die Faktoren für erfolgreiche Bildungsverläufe.

WOZU?

Erkenntnisse bieten Basis für konkrete Fördermaßnahmen

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund haben schlechtere Aussichten auf Bildungserfolg und das Erreichen von Schul- und Hochschulabschlüssen. Um entsprechende Förderstrategien und institutionelle Strukturen zu entwickeln, fehlen bislang Erkenntnisse über die komplexen Wirkzusammenhänge von Ursachen der Bildungsbenachteiligung. Aus den Befunden der Studie sollen konkrete Handlungsempfehlungen für Bildungsangebote abgeleitet werden.

WAS?

Migranten werden zu ihren individuellen Erfahrungen befragt

Menschen mit Migrationshintergrund werden zu ihren individuellen Erfahrungen im deutschen Bildungssystem befragt. Im Zentrum des Forschungsinteresses stehen die persönlichen Erfahrungen der Männer und Frauen und ihre Erwartungen, Hoffnungen und Befürchtungen in Bezug auf das Bildungssystem und Bildungserfolge. Dabei werden sie sowohl zu ihren eigenen Erfahrungen, als auch zu den Erlebnissen ihrer Kinder befragt.

WIE?

Differenzierte Analyse anhand des Milieu-Modells

Die Studie greift erstmals das Gesellschaftsmodell der sozialen Migranten-Milieus des Heidelberger Sinus-Instituts für den Bildungsbereich auf. Damit wird es möglich, die sehr unterschiedlich geprägten Lebenswelten von Migranten differenzierter in den Blick zu nehmen und die jeweils typischen Bildungserfahrungen und -einstellungen herauszuarbeiten. Die Studie ist in eine qualitative und eine quantitative Phase gegliedert.

Geschichten aus dem Projekt

Videos

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Studie "Bildung, Milieu und Migration"

Bilder anzeigen

Videos

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Projektmanager

 Katharina Tesmer
Katharina Tesmer
Projektmanagerin
Katharina Tesmer ist aktuell in Elternzeit.
 Anna Dieterle
Anna Dieterle
Projektmanagerin
+49 201 24522-815
naan.qvrgreyr@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 299.900 Euro Laufzeit: 2012 - 2014

Aktuelles aus dem Projekt

Pressegespräch: „Große Vielfalt, weniger Chancen“

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum I + II, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Große Vielfalt, weniger Chancen

Studie der Universität Düsseldorf gefördert von der Stiftung Mercator und Vodafone Stiftung [...]

Studienvorstellung: Zusammenhang zwischen Bildung, Migration und [...]

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum IV, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin