• Simon Bierwald © Stiftung Mercator

Schulen im Team

Schulentwicklung im Netzwerk gemeinsam betreiben

Im Projekt Schulen im Team tauschen Schulen  sich  als lokale Kooperationspartner über Methoden und Arbeitsweisen, neue Ideen und Ziele der Schulentwicklung miteinander aus. Dabei lernen sie von- und miteinander.

WOZU?

Gemeinsam und miteinander lernen – bessere Bildungschancen bieten

Schulen stehen vor ähnlichen Herausforderungen, wenn sie die Bildungschancen ihrer Schüler verbessern möchten. Deshalb ermöglicht ihnen Schulen im Team, sich miteinander über ihre Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam neue Konzepte zu entwickeln und zu erproben und in diesem Austausch von- und miteinander zu lernen. Schulen im Team soll bessere Bildungschancen für jedes einzelne Kind erreichen.

WAS?

Lokale Schulnetzwerke übernehmen gemeinsam Verantwortung

Mehr als 100 Schulen arbeiten in 26 Netzwerken in Bochum, Duisburg, Dortmund, Essen, Hagen, Krefeld, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen gemeinsam daran, ihre Schule weiterzuentwickeln. Dabei geht es in der aktuellen Projektphase darum, gemeinsam Konzepte und Möglichkeiten zu entwickeln, um den Schülern den Übergang von der Grund- auf eine weiterführende Schule zu erleichtern. Kommunen, Schulleitungen und Lehrer übernehmen in den Netzwerken gemeinsam Verantwortung und engagieren sich für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit. In den Netzwerken tauschen sich die Schulen miteinander über ihre Schulentwicklung aus und entwickeln gemeinsam neue Ansätze und Konzepte.

WIE?

Steter Austausch, gemeinsame Entwicklungsarbeit, wissenschaftlich begleitet

Regionale Bildungsbüros initiieren und moderieren lokale Schulnetzwerke. Regelmäßige Treffen und Veranstaltungen zwischen Netzwerk-Koordinatoren – von den Einzelschulen entsandte Lehrkräfte – sind elementarer Bestandteil der Netzwerkarbeit. Fortbildungen und Fachberatungen durch das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der TU Dortmund fördern die Qualität. Die Entwicklungen im Projekt werden vom IFS auf allen Ebenen dokumentiert und allen Teilnehmer des Projekts zur Verfügung gestellt.

Projektmanager

 Lisa-Marie Strähle
Lisa-Marie Strähle
Projektmanagerin
+49 201 24522-845
yvfn.fgenruyr@fgvsghat-zrepngbe.qr

Pressekontakt

 Cathrin Sengpiehl
Cathrin Sengpiehl
Kommunikationsmanagerin Presse
+49 201 24522-841
pngueva.fratcvruy@fgvsghat-zrepngbe.qr

Aktuelles aus dem Projekt

RuhrFutur neuer Projektträger von „Schulen im Team“

Das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) übergibt das Projekt mit mittlerweile neun [...]

RuhrFutur neuer Projektträger von „Schulen im Team“

22.10.2015 13:00 Uhr – Harenberg City Center (HCC), Dortmund

Rückblick auf zwei Jahre Projektlaufzeit „Schulen im Team“

06.06.2014 09:30 Uhr – Abteizentrum Hamborn, An der Abtei 1, 47166 Duisburg