proDaZ

Ein Modellprojekt der Lehrerausbildung für Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern

Die Universität Duisburg-Essen entwickelt und erprobt eine neue Lehrerausbildungsstruktur, die erstmals in Deutschland den Umgang mit „Deutsch als Zweitsprache“ in die Ausbildung für angehende Lehrer aller Schulformen und -fächer integriert.

WOZU?

Sprachförderung an allen Schulen und in allen Fächern erreichen

Alle Lehramtsstudenten sollen verstärkt für die Unterstützung von Schülern mit Sprachförderbedarf ausgebildet und sensibilisiert werden. So werden sie befähigt, die Lernbedürfnisse der steigenden Anzahl von Schülern mit Migrationshintergrund zu berücksichtigen und sie angemessen sprachlich zu fördern. Dieser Lösungsansatz reagiert auf den steigenden Sprachförderbedarf an deutschen Schulen und ist später in die Lehrerausbildungsstrukturen anderer Universitäten integrierbar.

WAS?

Im Zuge der fachlichen Ausbildung auch für Sprachförderung qualifizieren

Alle angehenden Lehrkräfte erhalten, unabhängig davon, welches Fach sie später unterrichten werden, im Zuge ihrer fachlichen Ausbildung gleichzeitig eine Ausbildung im Bereich der Sprachförderung. So können sie in ihrem späteren Arbeitsalltag auch während ihres Fachunterrichts auf den besonderen Bedarf von Schülern mit Sprachförderbedarf eingehen und sie gezielt fördern.  

WIE?

Abgestimmte Konzepte, enge Verschränkung von Theorie und Praxis

Die Studierenden lernen in den fachdidaktischen Veranstaltungen Verfahren der Sprachförderung kennen. Diese sind abgestimmt auf die zu vermittelnden fachspezifischen Inhalte und Methoden sowie die jeweilige Fachsprache. Durch diese Kombination fällt es ihnen später leichter, Sprachförderung auch im fachlichen Kontext selbst zu realisieren. Zudem baut die Universität im Zuge von proDaZ-Pro­jek­ten die Verbindung zwischen Theorie und Praxis in ihren Seminaren intensiv aus und implementiert ein Kompetenzzentrum für Deutsch als Zweitsprache, Sprachstandsdiagnose und Sprachförderung.

Projektmanager

 Ina Bömelburg
Ina Bömelburg
Projektmanagerin
Ina Bömelburg ist zurzeit in Elternzeit.

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 3.500.000 Euro Laufzeit: 2009 - 2018

Zusätzliche Infos

www.uni-due.de/prodaz

Aktuelles aus dem Projekt

Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Countdown für Phase Zwei

UDE-Modellprojekt ProDaZ - Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern