NRW School of Governance I

Die Professional School an der Universität Duisburg-Essen

Die NRW School of Governance ist Teil des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Als Professional School legt sie besonderen Wert darauf, Theorie und Praxis zu verbinden und ist damit Pionier an einer öffentlichen Hochschule – und das mitten im Ruhrgebiet.

WOZU?

Dauerhafte Etablierung der NRW School of Governance

Die NRW School steht als Professional School beispielhaft für die künftige Differenzierung im deutschen Hochschulsystem, also der Zunahme unterschiedlicher Hochschularten und -abschlüsse. Durch die Förderung möchten wir der NRW School ermöglichen, ihr Profil weiter zu schärfen sowie  die Ausbildung für Management- und Beratungspositionen in Politik und Verwaltung stärken. Darüber hinaus soll sie sich als Einrichtung an der UDE dauerhaft etablieren.

WAS?

Fördermittel für eine praxisorientierte wissenschaftliche Ausbildung

Die NRW School of Governance ist am Institut für Politikwissenschaft der UDE angesiedelt. Wir unterstützen sie finanziell, damit sie Personal für Lehre und Verwaltung einstellen kann. So hat die NRW School die Möglichkeit eine praxisorientierte wissenschaftliche Ausbildung über folgende drei Angebotsarten zu vermitteln:

  • Masterstudiengang Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung,
  • Promotionskolleg und Postgraduierten-Programme sowie
  • Qualifizierung und Weiterbildung.

Zudem bietet sie eine wissenschaftliche Politik-Beratung und vermittelt forschungsbasierte Informationen auch an eine breite Öffentlichkeit.

WIE?

Förderung bereits seit 2006

Wir konzentrieren unsere Förderung der NRW School auf die folgenden fünf Bausteine:

  • Promotionsstipendien: Insgesamt fördern wir acht Doktoranden.
  • Gastprofessur für Politikmanagement: Folgende Personen haben die Professur bisher übernommen und für je ein Semester an der NRW School gelehrt: Wolfgang Clement, Antje Vollmer, Stefan Aust, Peer Steinbrück, Bernhard Vogel und Jutta Limbach.
  • Förderpreise: Die besten Absolventen eines Master-Jahrgangs werden in verschiedenen Kategorien für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.
  • International Research Fellows: Internationalen Fellows forschen drei bis sechs Monate an der NRW School.
  • Politische Gespräche in Düsseldorf und Berlin

Die Stiftung Mercator hat die NRW School of Governance bereits von 2006 bis 2011 mit 975.000 Euro gefördert. 2011 startete die zweite Förderphase. Bis 2016 wird das Projekt mit weiteren 1.364.000 Euro gefördert.

Geschichten aus dem Projekt

Projektmanager

 Jeannine Hausmann
Jeannine Hausmann
Projektmanagerin
+49 201 24522-63
wrnaavar.unhfznaa@fgvsghat-zrepngbe.qr

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 1.364.000 Euro Laufzeit: 2011 - 2017

Projektpartner

NRW School of Governance

Zusätzliche Infos

www.nrwschool.de

Aktuelles aus dem Projekt

UDE: Jutta Limbach hält öffentliche Vorlesung an der NRW School

Deutschland – eine Richter-Republik?

UDE: Jutta Limbach übernimmt Gastprofessur der Stiftung Mercator

Deutschland – In guter Verfassung?