Kreativpotentiale

Partnerschaften zur Verankerung kultureller Bildung im Schulsystem

Wir setzen uns dafür ein, dass kulturelle Bildung ein gleichwertiger Teil allgemeiner Bildung in Schule wird. Im Rahmenprogramm Kreativpotenziale unterstützen wir die zuständigen Ministerien dabei, Kriterien kultureller Bildung in die zentralen Steuerungsinstrumente ihrer Schulsysteme zu implementieren. Begleitend wird der Auf- und Ausbau von Maßnahmen zur Qualifizierung der Anwender dieser Instrumente in Schulinspektion, Schulentwicklungsberatung sowie Lehrerfort- und -weiterbildung gefördert.

Kreativpotentiale: für eine neue Lehr- und Lernkultur

Ob Kinder und Jugendliche kulturelle Bildung erfahren, hängt aktuell noch stark von ihrem Elternhaus ab. Lehrer und Schüler von der Richtsbergschule in Marburg erzählen, wie das anders gelingen kann.

Zur Story
WOZU?

Zugänge zu kultureller Bildung für alle Kinder und Jugendlichen

Kulturelle Bildung fördert maßgeblich die Persönlichkeitsentwicklung, die Ausdrucksfähigkeit und die Kreativität von Kindern und Jugendlichen. Damit jedes Kind und jeder Jugendliche kulturelle Bildung erfahren kann, setzen wir uns dafür ein, dass kulturelle Bildung ein fester Bestandteil allgemeiner Schulbildung wird.

WAS?

Gemeinsam Konzepte und Instrumente entwickeln

Die Stiftung Mercator unterstützt die zuständigen Schulministerien dabei, Konzepte und Instrumente zur Verankerung kultureller Bildung in ihrem Schulsystem zu entwickeln und umzusetzen.

WIE?

Kriterien entwickeln, in Qualitätsrahmen festlegen

Schulische Qualitätsrahmen sind in allen Bundesländern das zentrale Instrument zur Überprüfung und Entwicklung der Qualität aller Schulen. Durch die Implementierung von Kriterien kultureller Bildung in diese Qualitätsrahmen erzeugen die Bundesländer die größte Wirkung zur Verankerung kultureller Bildung als festen Bestandteil des Schulsystems.   

Zudem werden Multiplikatoren in Lehrerweiterbildung, Schulberatung und Schulaufsicht  auf der Grundlage von Praxisprojekten in Schulen in Kooperation mit Kulturpartnern und Künstlern weitergebildet und qualifiziert. So gelingt die praktische Umsetzung der neuen Kriterien kultureller Bildung in der Schulpraxis.

Wer ist dabei?

Geschichten aus dem Projekt

Videos

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Videos

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Projektmanager

Dr. Fabian Krahe
Dr. Fabian Krahe
Projektmanager
Fabian Krahe ist zurzeit in Elternzeit.

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 19.570.000 Euro Laufzeit: 2013 - 2022

Aktuelles aus dem Projekt

Pressetermin der Stiftung Mercator

Kulturelle Bildung in der Schule– Projektstart KULTUR.LAND.SCHULE

Schwerin
Pressemitteilung des Kultusministeriums Hessen

KulturSchulen in Hessen – Auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur!

Kultusminister Lorz: „Schulentwicklung und optimale Förderung durch Kunst und Kultur“

Pressetermin von SCHULE:KULTUR!

Einladung zum Fototermin: Start der zweiten Staffel des Projekts SCHULE:KULTUR

Wolfenbüttel



Presseschau

Hannoversche Allgemeine

Großes Interesse am Schauspiel

Nach drei Jahren ist jetzt das Projekt „Schule:Kultur!“ zu Ende gegangen. Ein Ergebnis des Projekts ist die Einrichtung der Schauspielklassen.  [...]

FOCUS online

Kreativpotentiale Hamburg – Schulsenator Rabe stärkt Kulturelle Bildung in Hamburg

Unser Projekt Kreativpotentiale startet in Hamburg.

welt.de

Schulen und Künstler

Ein Beitrag zum Landesprojekt "Generation K" im Rahmen der Kreativpotentiale

Bild.de

Programm für «Generation K»: Schulen und Künstler

Ein Beitrag zum Start der "Kreativpotentiale" in Rheinland-Pfalz