European Council on Foreign Relations

Die Zukunft Europas denken

Der European Council on Foreign Relations (ECFR) ist ein pan-europäischer Thinktank, der Verbindungsbüros in mittlerweile sieben europäischen Staaten unterhält. Gemeinsam mit einem etablierten Netzwerk von namhaften Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft setzt sich die Organisation für ein selbstbewusstes und unabhängiges Europa ein.

WOZU?

Den Europa-Diskurs in Deutschland fördern

Mit der Förderung des ECFR, die bereits seit 2010 besteht, möchte die Stiftung Mercator den in Deutschland geführten Europa-Diskurs verbessern. Der nach wie vor herrschenden europäischen Krisenrhetorik sollen konkrete und nachhaltige Lösungsansätze entgegnet werden, welche die EU in die Lage versetzen, gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen zu meistern.

WAS?

Ein pan-europäischer Thinktank mit Büros in Berlin und anderen Städten

2007 gegründet, strebt der ECFR nach einer Intensivierung der europapolitischen Debatte. Mittlerweile besteht er aus mehr als 100 Mitgliedern aus 30 europäischen Staaten. Mit eigenen Beiträgen und Forschungsergebnissen wollen sie eine informierte Diskussion über Europa und die europäische Zukunft fördern.

Die aktuelle Förderphase der Stiftung Mercator steht unter der Formel „The Reinvention of Europe“. Hierbei geht es um folgende Frage: Welche politischen und institutionellen Änderungen sollte die EU vornehmen, um ihre eigene Handlungsfähigkeit zu gewährleisten und auszubauen? Nur wenn sie eine Antwort findet, kann sie gegenwärtige und zukünftige globale Herausforderungen bewältigen. Auch außenpolitische Aspekte sollen thematisiert werden. Mit unserer Förderung kann die öffentlich zugängliche ECFR-Veranstaltungsreihe in Berlin samt Publikationen fortgeführt werden. Außerdem stärken wir das ECFR-Büro in Berlin.

WIE?

Eine gemeinsame europäische Öffentlichkeit herausbilden

Der ECFR entwickelt überparteiliche und transnationale Netzwerke aus der europäischen Zivilgesellschaft und Politik, die sich für ein starkes Europa engagieren. Daneben setzt er sich durch seine dezentrale Struktur und Arbeitsweise langfristig für eine gemeinsame europäische Öffentlichkeit ein. Den Themenbereichen der europäischen Nachbarschafts- und Erweiterungspolitik sowie den EU-Türkei-Beziehungen sollen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Geschichten aus dem Projekt

Timothy Garton Ash on EU Member States’ perceptions of each other

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)
Mehr auf YouTube

Beitrag der Stiftung

Bewilligte Summe: 6.510.000 Euro Laufzeit: 2010 - 2021

Zusätzliche Infos

www.ecfr.eu

Aktuelles aus dem Projekt

Öffentliche Veranstaltung des European Council on Foreign Relations (ECFR)

Kooperation und Konflikt in der EU

Berlin
Pressemitteilung des European Council on Foreign Relations

Expertenumfrage: EU-Fragmentierung schreitet voran

Interaktiver „EU Coalition Explorer" zeigt die Interaktion, Wahrnehmung und Chemie zwischen den 28 [...]

Pressemitteilung der European Council on Foreign Relations (ECFR)

ECFR-Studie: Deutsche Jugendliche sind überraschend konservativ und ohne Vision [...]

Heute wirbt der französische Präsident Emmanuel Macron in Berlin wieder einmal um Unterstützung für [...]




Social Media

Folgen Sie dem European Council on Foreign Relations auf Facebook

Folgen Sie dem European Council on Foreign Relations auf Twitter

Presseschau

Süddeutsche Zeitung

Warum China Europa mit einer Charmeoffensive überzieht

Ein Artikel über die chinesisch-europäischen Beziehungen zitiert MERICS und den ECFR